London

(0)

Uber startet Mitfahr-Angebot

Mit einem für Europa neuen Angebot versucht sich Uber in Großbritanniens Hauptstadt. Dabei können sich mehrere Reisende einen Wagen teilen.

01.12.2015, 08:33 Uhr
Über Uber vermittelt in London mit mehreren in einem Fahrzeug unterwegs – das ist jetzt möglich.
Foto: Thinkstock

Der umstrittene Fahrdienst-Vermittler Uber weitet sein Mitfahr-Angebot Uber Pool auf London aus. Der Service werde dort von Freitag an verfügbar sein, kündigte das Start-up aus San Francisco an. Bei Uber Pool können sich mehrere Fahrgäste, die in die gleiche Richtung unterwegs sind, einen Wagen teilen.

Das vor gut einem Jahr zunächst in den USA gestartete Angebot basiert auf dem Service Uber X, bei dem Mietwagen mit Chauffeur zur Verfügung stehen. Uber sieht im Teilen der Fahrstrecke eine Möglichkeit, den Preis für die Kunden zu drücken. Uber Pool war zuletzt unter anderem in New York und San Francisco verfügbar. Ein Zeitpunkt für den Start des Dienstes in Deutschland ist noch nicht bekannt. Hierzulande ist Uber nur noch in Berlin und München aktiv. Das Geschäft in Hamburg, Frankfurt und Düsseldorf „pausiert“.

Uber war in Europa auf besonders scharfen Gegenwind mit seinem Service Uber Pop gestoßen, bei dem Privatleute Fahrgäste mit dem eigenen Auto beförderten. Taxi-Branche und Behörden sahen darin unfairen Wettbewerb und die Verletzung geltender Regeln. Inzwischen wurde das Angebot nach mehreren Gerichtsurteilen eingestellt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media