Lübeck Airport

(0)

Uneingeschränkter Fortbetrieb

Business as usual für den Lübecker Flughafen. Der eingesetzte Insolvenz-Verwalter Klaus Pannen verbreitet Zuversicht. Interessenten für den Fortbetrieb bringen sich ins Gespräch.

28.04.2014, 09:29 Uhr
Gut 30 Jahre Berufserfahrung bringt der Fachanwalt für Insolvenzrecht Klaus Pannen mit.
Foto: lenthe/touristik-foto.de

„Der Flughafen-Betrieb läuft momentan normal und ist gesichert. Ich gehe davon aus, dass es für Passagiere zu keinen Einschränkungen bei Abflügen beziehungsweise Ankünften kommen wird“, sagt Rechtsanwalt Klaus Pannen, der das vorläufige Insolvenz-Verfahren über den Flughafen-Betreiber leitet. Die Ungewissheit über die Zukunft der Yasmina Flughafenmanagement GmbH bedeute keinesfalls die Schließung des seit knapp 100 Jahren betriebenen Flughafens und das Ausscheiden der etwa 100 Mitarbeiter.

Derweil bringen sich andere Interessenten für den künftigen Betrieb des Lübecker Flughafens selbst ins Gespräch. Das „Hamburger Abendblatt“ berichtet über den 2012 unterlegenen Bieter Björn Birr von Bismarck, der aus dem Regio-Airport einen Flugplatz für Privat- und Geschäftsflieger, abseits von Billigfliegern wie Ryanair oder Wizz Air, machen wolle. Dafür verlangt er allerdings von der Hansestadt Lübeck eine Investition von 5,5 Mill. Euro und einen zehnjährigen Pachtverzicht. Zudem würde die Zahl der Mitarbeiter auf etwa 60 gesenkt werden.

Durch die Insolvenz der Yasmina Flughafenmanagement GmbH dürfte die Stadt Lübeck bereits 189.000 Euro an Pachtzahlungen abschreiben müssen.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Kassel
(0)

Airport kommt auf den Prüfstand

Den hoch subventionierten Regio-Airport von Kassel will die schwarz-grüne hessische Landesregierung auf den Prüfstand stellen. Es droht die Abstufung zum Verkehrslandeplatz. mehr

 

Südostasien
(0)

Länder entdecken Mice-Potential

In Singapur treffen sich gerade die zehn Asean-Staaten, um den 50. Geburtstag ihrer wirtschaftlichen Kooperation zu feiern. Der Abschlussbericht steht zwar noch aus, aber klar ist bereits: Sie wollen den Mice-Sektor besser erschließen. mehr

 

Griechenland
(0)

Italiener kaufen staatliche Eisenbahn

Die Privatisierungswelle in Griechenland geht weiter. Die staatliche griechische Eisenbahn wechselt den Eigentümer. mehr

 

Politische Lage in Gambia
(0)

Veranstalter fliegen Urlauber aus

Die politische Lage in Gambia ist angespannt. Der Präsident hat einen dreimonatigen Ausnahmezustand ausgerufen. Thomas Cook fliegt Urlauber aus. Das deutsche Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Land. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media