Lufthansa

(0)

Ancillary-Verkauf startet an 170 Airports

Amadeus hat für Lufthansa eine Bezahllösung entwickelt, die den Verkauf für Zusatzleistungen an Check-in-Schaltern und Gates vereinfacht. Die Airline will damit noch im Juni an den ersten Flughäfen starten.

08.06.2017, 11:00 Uhr
Zusatzleistungen direkt beim Check-in lassen sich bei Lufthansa künftig mit Plastikgeld begleichen.
Foto: Lufthansa Group

Lufthansa will die Erlöse aus dem Verkauf von Zusatzleistungen pushen. Ein Hindernis war bisher die Abwicklung der Zahlungen. So mussten sich Passagiere mit Übergepäck zweimal, nämlich bei der Gepäckaufgabe und am Airline-Schalter anstellen. Am Gate war eine Zahlung grundsätzlich nicht vorgesehen. Nun hat Amadeus gemeinsam mit Dienstleister Ingenico eine Lösung entwickelt.

Kunden können damit Zusatzleistungen wie Übergepäck per Chipkarte (Debit-/Kreditkarte), Girocard oder mit kompatiblen digitalen Brieftaschen bezahlen. Das Flughafen-Personal kann an den Terminals außerdem Entschädigungszahlungen veranlassen, etwa wenn Fluggäste freiwillig von einem überbuchten Flug zurücktreten, teilt Lufthansa mit.

Der GDS-Betreiber vermarktet die Software als Amadeus Airport Pay. Sie sei an keine physische Flughafen-Infrastruktur gebunden, so dass Airline-Mitarbeiter und Bodenverkehrsdienstleister Zahlungen überall am Flughafen entgegen nehmen können. Lufthansa ist Pilotkunde. (GJ)

Weitere Business Travel-News

HRG
(0)

Neuer Name für Fußball-Joint-Venture

HRG ist der größte Reisedienstleister im deutschen Profi-Fußball. Auch mit Bayer 04 Leverkusen kooperiert man. Das gemeinsame Reisebüro wurde nun umbenannt. mehr

 

British Airways
(0)

Hilfe von Qatar Airways gesucht

Streiks eines Teils ihrer Kabinen-Crews treffen British Airways bislang nicht besonders. Doch demnächst muss auch der Oneworld-Partner Qatar Airways aushelfen. mehr

 

Planespotter
(0)

Flugzeug-Fans strömen zum G20-Gipfel

Planespotter scheuen keine Reise, um besondere Flugzeuge zu fotografieren. Zum G20-Gipfel versammelt sich die Szene am Hamburger Flughafenzaun. Es könnten mehrere Tausend werden. mehr

 

Flughafen Hamburg
(0)

Vertrag von Eggenschwiler verlängert

In die Phalanx der Flughafen-Chefs, die vorzeitig ihren Vertrag verlängert bekommen, reiht sich nun Michael Eggenschwiler in Hamburg ein. Er soll den Airport bis Ende 2022 führen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media