Lufthansa

(0)

Drei neue Eco-Tarife für Europa

Lufthansa-Vertriebschef Jens Bischof (Foto) stellt ein neues Tarifsystem vor. Vom Herbst an bietet die Airline erstmals einen Economy-Tarif ohne Gepäck. Und: Es kommen noch mehr Touristik-Fernziele hinzu.

von Rita Münck, 05.03.2015, 10:01 Uhr

Light heißt der neue Tarif der Lufthansa (LH), der Passagieren auf Europa-Strecken günstiges Fliegen in der Economy Class ohne Gepäck ermöglicht. Die Kunden mit dem Tarif dürfen lediglich ein Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Umbuchungen und Erstattungen sind nicht möglich. Der „Light“ ist damit das Pendant zum am Dienstag von Air-Berlin-Chef Stefan Pichler vorgestellten neuen Justfly-Tarif des Wettbewerbers.

Neben dem Light-Tarif präsentiert LH-Passage-Vertriebschef Bischof auch noch einen Economy-Classic- und einen Economy-Flex-Tarif für Europa-Strecken. Sie gelten allesamt vom Herbst 2015 an. Der Verkauf soll im Sommer starten. Der Classic-Tarif enthält ein Freigepäckstück sowie die Möglichkeit, den Wunschsitzplatz direkt bei der Buchung zu reservieren. Im Bedarfsfall ist der Classic-Tarif gegen eine Gebühr umbuchbar. Der Flex-Tarif bietet gebührenfreie Umbuchung und bei Bedarf Erstattung gegen Gebühr. Außerdem werden Reisende, die den Flex-Tarif gebucht haben, künftig einen früheren Flug am gebuchten Tag nehmen können, ohne dass hierfür eine Aufzahlung in eine möglicherweise teurere Buchungsklasse erforderlich wäre.

Speisen und Getränke bleiben

Speisen und Getränke werden in allen Eco-Tarifklassen auch weiter gereicht. Sitzplatz-auswahl am Check-in ab 23 Stunden vor Abflug und das Sammeln von Meilen bleiben ohne Aufpreis inbegriffen. „Die verschiedenen Tarifoptionen können bei Hin- und Rückflügen miteinander kombiniert werden“, erläutert Bischof vor Journalisten auf der ITB. Genaue Angaben zu den Eckpreisen will er erst zu einem späteren Zeitpunkt machen. Zum Vergleich: Bei Air Berlin ist der neue Justfly-Tarif für 44 Euro pro Segment zu haben. Daran wird sich Lufthansa orientieren müssen.

Bischof hat aber nicht nur einen neuen Tarif im Gepäck. Er kündigt zudem Neuheiten in der Business Class auf Langstrecken an. Dort wird es diesen Sommer einen „Business-Class-Restaurant-Service“ geben. Gäste werden nicht mehr vom Trolly bedient, sondern wie im Restaurant direkt aus der Bordküche. Jeder Gast bekommt einen Flugbegleiter als festen Ansprechpartner zugeteilt. Bei manchem Golfcarrier ist das bereits Usus. „2015 erleben unsere Kunden die beste Lufthansa aller Zeiten“, gibt Bischof vor. Zur Erinnerung: Der Konzern strebt unter der Marke Lufthansa den Aufstieg in die Fünf-Sterne-Liga an.

Parallel investiert Lufthansa ins Segment Tourismus. Auf der ITB gab Bischof fünf „Traumziele“ preis, die zum kommenden Herbst mit einer Airbus-A-340-Flotte zu günstigen Konditionen angeflogen werden sollen. Neben Tampa und Cancun stehen Panama, Malé und Mauritius im Flugplan. Lufthansa führt die Routen im Rahmen ihres Projekts „Jump“ ein, dass LH-Chef Carsten Spohr im vergangenen Jahr vorgestellt hatte und mit der sich Lufthansa – auf einer vergleichsweise günstigen Kostenbasis – neue Wachstumsmärkte erschließen will.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media