Luftverkehr

(0)

Deutsche Airlines mit Blei an den Flügeln

BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch zieht eine nüchterne Bilanz des deutschen Luftverkehrs. Dieser wächst, wird aber im internationalen Vergleich abgehängt. Nun hofft der Verband auf das Luftverkehrskonzept der Bundesregierung.

04.02.2016, 13:45 Uhr
BDL-Präsident Klaus-Peter Siegloch blickt mit Sorgen auf die deutsche Luftfahrtbranche.
Foto: Marco Limberg

Weltweit ist der Luftverkehr um 6,5 Prozent (gemessen in verkauften Sitzplatzkilometern) gewachsen. Die europäischen Fluggesellschaften sind mit 5,1 Prozent gut dabei, doch die deutschen Airlines bleiben mit 1,6 Prozent deutlich zurück, so Klaus-Peter Siegloch, Präsident des Bundesverbands der Deutschen Luftverkehrswirtschaft, in seiner Bilanz für das vergangene Jahr.

Gleichzeitig zählten die deutschen Flughäfen 3,9 Prozent mehr Passagiere (ankommende und abfliegende Gäste). Das waren 216 Mio. Fluggäste. „Das Luftverkehrswachstum in Deutschland ist vor allem auf das Wachstum ausländischer Airlines hierzulande zurückzuführen“, so Siegloch. Der Marktanteil deutscher Fluggesellschaften schrumpft seit Jahren. 2012 hatten sie noch einen Anteil von 69 Prozent, 2015 waren es nur noch 62 Prozent.

Siegloch hofft, dass das Luftverkehrskonzept der Bundesregierung zumindest einen Einstieg in den Ausstieg aus der Luftverkehrssteuer bringt. Diese hatte die heimischen Airlines 2015 mit 545 Mio. Euro belastet. Die Abgabe gehört zu den „Sonderbelastungen, die wie Blei an den Flügeln hängen“. Massiv gestiegen sind zuletzt die Sicherheitskosten, die auf die Airlines umgelegt werden. Sie stiegen mit zweistelligen Prozentraten besonders schnell. „Bei der Bahn muss der Verkehrsträger nur 20 Prozent dieser Gebühren selbst schultern“, erläuterte Siegloch auf der Jahrespressekonferenz des BDL in Berlin. (GJ)

Weitere Business Travel-News

Convention Bureau Vorarlberg
(0)

Provisionen statt Mitgliedsbeitrag

Fremdenverkehrsbüros vermarken in aller Regel die Hotels und Locations, die bei ihnen Mitglied sind. Vorarlberg nimmt nun auch andere Anbieter ins Portfolio und setzt auf Provisionen statt auf Mitgliedsbeiträge. mehr

 

Italien
(0)

Auch Touristen unter den Erdbeben-Opfern

Bei dem schweren Erdbeben in Mittelitalien sind offenbar auch mehrere Ausländer ums Leben gekommen. Die Außenministerien in Madrid und Bukarest bestätigten am Donnerstag den Tod eines spanischen und fünf rumänischer Staatsbürger. mehr

 

Marriott-Starwood-Zusammenschluss
(0)

Hoteleinkäufer unter Druck

Die Übernahme der Starwood-Hotelkette durch Wettbewerber Marriott wird die Hotellandschaft erheblich verändern. Auch Travel Manager und Hoteleinkäufer dürften die neue Marktmacht zu spüren bekommen, prognostiziert CWT in einer neuen Studie. mehr

 

L’tur
(0)

Spezialangebote für Lufthansa-Flüge

Lufthansa vermarktet über L’tur zwei spezielle Ticket-Pakete exklusiv. Marcus Frank, Leiter Revenue Management Lufthansa-Hub-Airlines, will nun Erfahrungen im Vertrieb mit Hilfe des NDC-Datenstandards sammeln. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media