Luftverkehr

(0)

Schnellerer Internet-Anschluss

Die EU-Kommission genehmigt den Airlines, Hotspots für schnellere Mobilfunkverbindungen in ihre Flugzeuge einzubauen.

15.11.2013, 08:56 Uhr

Die EU-Kommission gibt grünes Licht dafür, dass Flugpassagiere zukünftig schnellere Techniken zur Sprach- und Datenkommunikation während des Fluges nutzen können. Bisher dürfen im Jet nur Hotspots eingesetzt werden, die den langsameren Mobilfunkstandard GSM unterstützen. Zukünftig dürfen auch UMTS (3G) und LTE (4G) verwendet werden.

Brüssel hat der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (Easa) in Köln die Freigabe erteilt, entsprechende Leitlinien zu entwickeln. Das soll recht rasch geschehen, meldet die Nachrichtenagentur „DPA“.

Bisher sind etwa 200 in der EU zugelassene Flugzeuge mit diesen Kommunikationstechniken ausgerüstet. Die Erfahrungen zeigen, dass die Fluggäste vorwiegend SMS- und E-Mail-Dienste nutzen, aber selten telefonieren.

Für diese Techniken wird nicht über andere Nutzungsmöglichkeiten diskutiert. Es bleibt bei einer Nutzung ab 3000 Metern Flughöhe. Elektronische Geräte, deren Kommunikationsmodule deaktiviert sind (Flugmodus), dürfen innerhalb der USA weitgehend auch während der Starts und Landungen verwendet werden. In der EU sind die Vorschriften bisher jedoch nicht verändert worden. Noch besteht ein gesetzliches Verbot.

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Nach dem Putsch
(0)

Turkish Airlines entlässt 211 Angestellte

Sie sollen Sympathisanten von Erdogans Gegner Fethullah Gülen sein: Die teilsstaatliche türkische Fluggesellschaft Turkish Airlines hat über 200 Mitarbeiter vor die Tür gesetzt. mehr

 

Umfrage unter Entscheidern
(0)

Brexit schadet Image Großbritanniens

Der Travel Industry Club hat 147 Entscheider zu den Auswirkungen des Brexit befragt. Die meisten sehen nachhaltige Folgen für den europäischen Tourismus. mehr

 

Flughafen Friedrichshafen
(0)

Neuer Nonstop-Dienst nach Toulouse

Zuwachs im Streckennetz vom Bodensee Airport: Im September startet ein neuer Liniendienst nach Toulouse. Der Flug dauert mit einem kleinen Propeller-Flugzeuge dauert knapp zwei Stunden. mehr

 

Kommentar
(0)

Das Reisen geht weiter

Deutschland ist verunsichert: Eine große Zahl an Schreckenstaten trifft das Land, Terror ebenso wie Amokläufe. Was bedeutet das für die Business-Travel-Branche? mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media