Malaysia Airlines

(0)

Jet auf falschem Kurs

Panne bei Malaysia Airlines: Einer ihrer Linienflüge ist am ersten Weihnachtstag nach dem Start im neuseeländischen Auckland mehrere Minuten in die falsche Richtung geflogen.

28.12.2015, 13:36 Uhr

Wie die Fluggesellschaft mitteilte, hatten die Fluglotsen einen anderen Flugplan erhalten als die Crew von Flug MH-132. Wie der „New Zealand Herald“ berichtete, bemerkte der Pilot den Unterschied und fragte bei den Fluglotsen nach, warum seine Maschine nicht direkt nach Norden in Richtung Kuala Lumpur fliege.

Beide Flugpläne seien genehmigte Routen und die Maschine habe genügend Treibstoff an Bord gehabt, betonte Malaysia Airlines. „Die Sicherheit von Passagieren und Crew war zu keiner Zeit gefährdet.“ Die neuseeländische Luftverkehrsbehörde untersucht den Vorfall.

Die krisengeschüttelte Malaysia Airlines erlebte bereits mehrere Katastrophen. Im März 2014 war Flug MH-370 spurlos vom Radar verschwunden. Noch immer wird nach dem Wrack gesucht. Im Juli 2014 wurde Flug MH-17 über der Ostukraine abgeschossen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Visafreier Aufenthalt
(0)

Deutsche entdecken Weißrussland

Seit Weißrussland sich vor einer Woche für Touristen geöffnet hat, sind bereits Menschen aus 46 verschiedenen Staaten ins Land gekommen. Die größte Gruppe unter ihnen: deutsche Reisende. mehr

 

BER
(0)

Keine Lärmpausen für Anwohner

Am neuen Hauptstadtflughafen wird es die viel diskutierten Lärmpausen am späten Abend und am frühen Morgen vorerst nicht geben. Solche Pausen entstünden für einen Teil der Anwohner, wenn in den Randzeiten nur auf einer der beiden Start- und Landebahnen Flugzeuge abheben und starten. mehr

 

American Express Global Business Travel
(0)

Globaler Zuschlag bei BASF

Erfolg für American Express Global Business Travel: Der Dienstleister hat sich den Geschäftsreiseetat des Chemiekonzerns BASF gesichert – und das auf globaler Ebene. mehr

 

Sailing Yacht A
(0)

Größte Segeljacht der Welt in Gibraltar festgesetzt

Die größte Segeljacht der Welt ist in Gibraltar unter Arrest. Das bestätigten die Behörden im britischen Überseegebiet der dpa. Die in Kiel gebaute „Sailing Yacht A“ ist demnach seit voriger Woche festgesetzt. Das ist der Grund. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media