Mallorca

(0)

Blauhai gefangen und eingeschläfert

Ungewöhnlicher Hai-Alarm vor der Südwestküste Mallorcas. Am Samstag und Sonntag lösten mehrere Sichtungen unter Badegästen Panik aus. Ein Tier wurde gefangen – und eingeschläfert. Doch es bleibt eine offene Frage.

26.06.2017, 07:23 Uhr
Den Blauhai zieht es für gewöhnlich ins offene Meer. Die Küste meidet er.
Foto: GettyImages

Nach drei Hai-Sichtungen, die am Wochenende vor der Südwestküste von Mallorca Badegäste in Angst und Schrecken versetzten, hat die spanische Küstenwache ein Tier gefangen und eingeschläfert. Der rund eineinhalb Meter lange Blauhai sei am Sonntag kurz nach der dritten Sichtung vor der Küste von Can Pastilla rund zehn Kilometer östlich der Hauptstadt Palma gefangen worden, berichteten Medien unter Berufung auf die Behörden.

Der Hai habe aufgrund einer Verletzung, die von einem am Maul festsitzenden Angelhaken verursacht worden sei, erlöst werden müssen, wurden Meeresbiologen vom Palma Aquarium von der Zeitung „Diario de Mallorca“ zitiert. Eine Rettung des Tiers sei aufgrund der Schwere der Verletzungen nicht möglich gewesen, hieß es. Der Hai wurde vor zahlreichen Schaulustigen am Strand von Can Pastilla unweit des Flughafens und des „Ballermanns“ eingeschläfert.

Die erste Sichtung hatte sich auf der Urlaubsinsel am Samstag vor dem Strand von Illetes rund zehn Kilometer südwestlich von Palma ereignet. Das Tier sei zur Mittagszeit nah an die Küste und viele Badegäste herangeschwommen, berichteten die „Mallorca Zeitung“ und das „Mallorca Magazin“. Die Menschen hätten fluchtartig das Wasser verlassen. Das zuständige Rathaus von Calvià teilte mit, der Hai sei nach fünf Minuten wieder davon geschwommen.

Am Sonntag gab es dann vor dem Nachbarstrand von Cala Major gegen 9 Uhr morgens einen weiteren „Auftritt“. Rettungsschwimmer hätten diesmal den Hai schneller gesichtet und alle Badegäste rechtzeitig aus dem Wasser gerufen, hieß es. Wie bereits am Samstag seien erneut Suchtrupps losgeschickt worden, das Tier sei aber wieder nicht gefunden worden. Gegen Mittag wurde der Strand von Cala Major wieder zum Baden freigegeben.

Am Sonntagnachmittag wurde vor Can Pastilla erneut ein Blauhai gesichtet. Diesmal konnte das Tier wenig später entdeckt werden. Doch eine Frage bleibt offen: War es jedes Mal dasselbe Tier? Oder gibt es weitere Blauhaie, die sich in Küstennähe aufhalten? Unter Berufung auf Augenzeugen schrieb das „Mallorca Magazin“, es habe sich eventuell um zwei verschiedene Tiere gehandelt. Der Hai vom Samstag soll demnach mit zwei bis zweieinhalb Metern Länge größer als der vom Sonntag gewesen sein.

Im Mittelmeer leben rund 50 Haiarten, Berichte über Angriffe sind äußerst selten. Der Blauhai etwa ist zwar für den Menschen potenziell gefährlich. Attacken auf Badegäste oder Taucher sind jedoch sehr selten, da es sich um eine Hochsee-Haiart handelt, die nur selten ihren normalen Lebensraum verlässt und in Küstennähe kommt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Katalonien
(0)

Gericht kippt Gesetz zu Abspaltungsreferendum

Der Konflikt in Katalonien geht weiter. Das Unabhängigkeitsreferendum der Region wurde nun vom spanischen Verfassungsgericht endgültig gekippt. mehr

 

Deutsche Hospitality
(0)

Dominika Rudnick betreut Großkunden

Dominika Rudnick übernimmt bei der Deutschen Hospitality die Verantwortung für das Key Account Management & Consortia. Ihr siebenköpfiges Team unterstützt Großkunden bei der Planung von Geschäftsreisen und Veranstaltungen. mehr

 

Hängepartie
(0)

Bahn lässt zwei Vorstandsposten unbesetzt

Bei der Deutschen Bahn geht die Hängepartie um zwei Vorstandsposten weiter. Eine dazu geplante Aufsichtsratssitzung wird abgesagt. Der Wechsel der Bundesregierung macht die Sache nicht einfacher. mehr

 

Nach Air-Berlin-Teilübernahme
(0)

Eurowings will Ticketpreise stabil halten

Der Lufthansa-Billigflieger Eurowings rechnet trotz der Übernahme von weiten Teilen der insolventen Air Berlin nicht mit höheren Ticketpreisen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media