MH-370-Ermittlungen

(0)

Trümmerteile in Australien

Jüngst gefundene Trümmerteile, die dem verschollenen Flug MH-370 zugeordnet werden, sind zur Begutachtung bei den Ermittlern eingetroffen. Die australischen Behörden wollen sie penibel untersuchen.

22.03.2016, 07:45 Uhr

In Australien haben die Ermittler im Fall des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugs MH-370 erstmals zwei in Mosambik angespülte mögliche Trümmerteile in Augenschein genommen. Die beiden Stücke waren am Montag eingetroffen. Sie werden im Labor der Transportsicherheitsbehörde in Canberra untersucht. „Es wird eine rigorose Analyse durchgeführt, deshalb ist es nicht möglich zu spekulieren, wie lange es dauern wird, bis Ergebnisse vorliegen“, sagte Verkehrsminister Darren Chester.

Flug MH-370 war am 8. März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Sie stürzte nach den Ermittlungen tausende Kilometer weiter südlich im Indischen Ozean ab. Dort wird seit Monaten vergeblich nach dem Wrack gesucht. Im vergangenen Sommer war auf der Insel La Réunion ebenfalls vor dem südlichen Afrika bereits ein Trümmerteil gefunden worden. Nach Expertenangaben handelt es sich um eine Flügelklappe der Maschine. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Turkish Airlines
(0)

Deutsche Ziele fliegen aus dem Winterprogramm

Turkish Airlines streicht den Winterflugplan zusammen. Bis Ende März werden Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden und Münster/Osnabrück nicht mehr von Istanbul aus angesteuert. mehr

 

Hamad International Airport
(0)

Katar führt Passagiersteuer ein

Internationale Passagiere müssen auf dem Flughafen von Doha zukünftig eine Passagiersteuer entrichten. Die Steuer wird auf den Preis des Flugtickets aufgeschlagen. mehr

 

Air Berlin
(0)

Neue Gruppenreise-Specials

Air Berlin bietet ab sofort Reisebüros zwei Gruppenreise-Speicals an. Wer innerhalb einer Woche nach der Anfrage seine Gruppe fest bucht, erhält bis zu 40 Euro Rabatt pro Teilnehmer. mehr

 

Flixbus
(0)

Nach der Arbeit noch ein wenig arbeiten

Flug-Simulatoren? Die sind doch kalter Kaffee! Gemeinsam mt Flixbus hat die Software-Schmiede Aerosoft einen Fernbus-Simulator entwickelt. Inklusive Ticketverkauf, Polizeikontrollen und schlechtem Wetter. Ein Spaß für all jene, die nach ihrem Bürojob noch ein wenig als Busfahrer „entspannen“ wollen. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media