MH-370-Ermittlungen

(0)

Trümmerteile in Australien

Jüngst gefundene Trümmerteile, die dem verschollenen Flug MH-370 zugeordnet werden, sind zur Begutachtung bei den Ermittlern eingetroffen. Die australischen Behörden wollen sie penibel untersuchen.

22.03.2016, 07:45 Uhr

In Australien haben die Ermittler im Fall des verschwundenen Malaysia-Airlines-Flugs MH-370 erstmals zwei in Mosambik angespülte mögliche Trümmerteile in Augenschein genommen. Die beiden Stücke waren am Montag eingetroffen. Sie werden im Labor der Transportsicherheitsbehörde in Canberra untersucht. „Es wird eine rigorose Analyse durchgeführt, deshalb ist es nicht möglich zu spekulieren, wie lange es dauern wird, bis Ergebnisse vorliegen“, sagte Verkehrsminister Darren Chester.

Flug MH-370 war am 8. März 2014 mit 239 Menschen an Bord auf dem Weg von Kuala Lumpur nach Peking verschwunden. Sie stürzte nach den Ermittlungen tausende Kilometer weiter südlich im Indischen Ozean ab. Dort wird seit Monaten vergeblich nach dem Wrack gesucht. Im vergangenen Sommer war auf der Insel La Réunion ebenfalls vor dem südlichen Afrika bereits ein Trümmerteil gefunden worden. Nach Expertenangaben handelt es sich um eine Flügelklappe der Maschine. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Air France
(0)

Piloten wollen streiken

In Frankreich drohen schon wieder Streiks in der Luftfahrt. Dieses Mal sind es nicht die Fluglotsen, sondern die Piloten von Air France, die Arbeitsniederlegungen ankündigen und den Flugverkehr in Frankreich damit lahm legen wollen. mehr

 

Lufthansa
(0)

Defekte Turbine sorgt für Umkehr

Vorfall bei der Lufthansa: Ein mit fast 200 Passagieren besetzter Jet der Airline ist in Frankfurt wegen eines Problems mit einem Triebwerk notgelandet. mehr

 

Kambodscha
(0)

Um Demos besser einen Bogen machen

Das Auswärtige Amt rät Reisenden insbesondere für Phnom Penh zu erhöhter Vorsicht. Kundgebungen sollten gemieden werden. mehr

 

Norwegen
(0)

Abflugsteuer kommt

Wer in Norwegen ein Flugzeug besteigt, wird künftig auch durch den Staat extra zur Kasse gebeten. Tourismusbranche und Airlines sind empört. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media