Mice-Direktbuchung

(0)

Expedia und Meetago kooperieren

Meetago-Gründer Udo Lülsdorf setzt auf einen großen US-Konzern. Der Mice-IT-Spezialist bietet auf einer gemeinsamen Plattform nun mit Expedia die direkte Buchung von Tagungsräumen und Hotelzimmern – vorerst nur für deutsche Metropolen.

08.03.2016, 09:01 Uhr
Udo Lülsdorf ist Gründer und Geschäftsführer von Meetago.
Foto: @ Intuitive Fotografie Köln

Mice-Spezialist Meetago und Expedia Meeting Market stellen die gemeinsame Lösung auf der ITB vor. Außer Tagungsräumen und Hotelzimmern lässt sich auch Catering und sonstiges Mice Equipment damit buchen. Im Zuge dieser Zusammenarbeit integriert Meetago das bestehende Expedia-Tool in seinen Prozess.

Beide Partner versprechen sich durch die Kooperation Vorteile. Im Zuge der Kooperation integriert Meetago den von Expedias Tagungsportal Meeting Market stammenden Instant-Book-Workflow in die eigene Systemwelt. Die Partnerhotels der Expedia-Gruppe, die in Meeting Market gelistet sind, sollen dabei von einer deutlich stärkeren Nachfrage profitieren. Im Gegenzug gewährt Expedia Meetago europaweite Exklusivität im Strategic-Buyer-Segment. Damit ist erstmals auch im strategischen Einkauf ein vollautomatisierter Buchungsprozess in Echtzeit möglich.

„Mice und Geschäftsreiseprozesse werden in Zukunft immer weiter miteinander verschmelzen“, sagt Udo Lülsdorf, Gründer und Geschäftsführer von Meetago. „Dazu gehört auch die Anpassung des Beschaffungs-Workflows an die im Geschäftsreise-Bereich etablierten Standards.“ Andreas Nau, Expedia Brands Managing Director Central Europe, sieht die Direktbuchung eine immer größere Rolle im Mice Management spielen.

In den Prozess ließen sich auch kundenspezifische Einkaufsbedingungen etwa zu Storno und Deposits problemlos hinterlegen, versichert Lülsdorf. Gleiches gilt für vereinbarte Tagungspauschalen und Rabatte.

Zunächst wird die Funktion allerdings ausschließlich für Deutschlands Metropolen wie Berlin, München oder Düsseldorf angeboten. Ziel sei jedoch eine baldige europaweite Einführung. (OG)

Weitere Business Travel-News

Überflutung droht
(0)

Eisbrecher räumen Donau in Serbien frei

Das eisige Winterwetter stellt die Donauschifffahrt in Serbien vor große Probleme. Zwei ungarische Eisbrecher sollen helfen, den Fluss von Eis zu befreien, wie der Sender RTS am Dienstag berichtete. mehr

 

UNWTO
(0)

Neuer weltweiter Touristenrekord

Das macht Mut: Anschläge und internationale Konflikte haben Urlauber in weiten Teilen der Welt im vergangenen Jahr nicht von Reisen ins Ausland abgehalten. mehr

 

Passkontrollen nach Brexit
(0)

Flughäfen warnen vor langen Schlangen

Die Flughäfen Großbritanniens befürchten, dass es nach dem Brexit zu langen Schlangen bei den Passkontrollen kommen könnte. Der Interessenverband AOA appelliert an die Regierung, das bisherige System beizubehalten. mehr

 

Balearen
(0)

Mallorca wartet auf Schneesturm

Seit Tagen haben die Meteorologen auf Mallorca vor Eiseskälte und Schneestürmen gewarnt - aber bisher lassen die weißen Flocken in fast allen Teilen der Baleareninsel auf sich warten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media