MICE-Tipps

(0)

Verrückte Event-Locations

Ungewöhnlichen Locations liegen im Trend: An das Event in der Höhle, im Freizeitpark oder an die Tagung in der Höhle erinnert man sich gern. BizTravel gibt Tipps.

Seite 1 von 2
von Oliver Graue, 11.06.2012, 09:00 Uhr
Tagen im Iglu: Veranstaltungen in ungewöhnlichen Locations liegen im Trend.
Foto: Iglu-Dorf

Es muss ja nicht gleich die Antarktis sein! Schließlich verfügt nicht jedes Unternehmen über die finanziellen Mittel einer Metro Group (Kaufhof, Saturn, Media Markt, Metro). Die zumindest schickte ihre leitenden Mitarbeiter jetzt zur Weiterbildung nicht in die öde Tagungsstätte, sondern ins ewige Eis: Zwei Wochen lang sollen sie dort lernen, wie Teamwork und Führungsverantwortung funktionieren.

Gelegenheiten für ungewöhnliche Events und Incentives gibt es auch jenseits von Süd- und Nordpol – und zwar reichlich. Für Branchenkenner gehört die Suche nach der „etwas anderen“ Veranstaltungsstätte sogar zu den Mice-Trends von morgen. Und dieser Wunsch der Tagungsplaner steht nicht in Widerspruch zum Trend, den Erfolg eines Events messbar zu machen, sondern er ergänzt ihn: Je „merkwürdiger“ der Ort ist, an dem es stattfindet, desto stärker erinnern sich die Teilnehmer daran. Und damit auch an die vermittelten Inhalte oder das präsentierte Produkt. Die Palette verrückter Locations ist jedenfalls groß und reicht vom Ferienpark über die Burg bis zur Höhle. BizTravel stellt einige Ideen vor.

Das Hotel besteigen

Manchmal hat man das Gefühl, die Wände hochgehen zu müssen. in Frankfurt kann man diese zumindest hinabgehen: Beim „House running“ am Holiday inn City-South. gemeinsam mit Jochen Schweitzer lässt das Hotel die Gäste an den Außenmauern absteigen – bis der Main wieder wie ein richtiger Fluss aussieht und die Fahrzeuge auf den Straßen nicht mehr wie Spielzeugautos wirken.

Erst Tagung, dann Autorennen

Nervenstärke ist Voraussetzung: im Autodromo internacionale an der Algarve in Portugal kann man als Kopilot eines Rennfahrers den Rundkurs kennenlernen. Danach allerdings wird‘s ernst – dann nämlich sitzt man selbst am Steuer! Ein perfekter Ausgleich nach einer inhaltsschweren Tagung.

Schiffbare Seminarstätte

Sie ist das größte fahrtüchtige, zivile Museumsschiff der Welt. Ihre elegante Silhouette gehört zum Hamburger Hafenpanorama wie die Speicherstadt und der Michel. und 38 ehrenamtlich tätige Seeleute im Ruhestand halten sie in Schuss: Die „Cap San Diego“, die bis 1981 nach Südamerika fuhr, bietet sich heute als Event-Location an. Bis zu 180 Personen können in der Luke 4 tagen, und die Luke 3 hat sogar Platz für 500 Feierwütige.

Ferienpark statt Tagungshotel

Günter Disch, Mice-Chef bei Center Parcs, verweist auf stolze Zahlen: Mehr als 92.000-mal übernachteten Firmen 2011 in den 29 Parks seines Unternehmens, die sich für Events eignen. Vorteil: Veranstaltungen dort sind nicht nur ungewöhnlich, sondern liefern das gesamte Rahmenprogramm gleich mit – und stellen sich damit als preisgünstige Alternative zum Tagungshotel dar. Die Parks liegen inmitten spannender Naturlandschaften, und die Palette der Incentives reicht vom Wassersport übers Klettern, Abseilen oder Überlebenstraining bis zum Dinner im „Afrikanischen Wintergarten“. Den Abend ausklingen lassen kann man im Irish Pub, in der Disco oder im subtropischen Schwimmparadies. Wer will, kann gleich den gesamten Park anmieten – muss es aber nicht. In den Pauschalen sind Übernachtung, Raummiete, Catering, Tagungstechnik sowie Sport- und Unterhaltungsprogramme enthalten. Die bei Firmenkunden beliebtesten Center Parcs liegen übrigens im Hochsauerland und in der Lüneburger Heide.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media