Mövenpick Hotels & Resorts

(0)

CEO wechselt in den Verwaltungrat

Die Mövenpick Hotels & Resorts müssen sich einen neuen Chef suchen. Der bisherige CEO, Jean-Gabriel Pérès, hat seinen Abschied aus dem operativen Geschäft für die nächsten Monate angekündigt.

18.02.2016, 10:22 Uhr
Jean-Gabriel Pérès
Foto: Mövenpick Hotels & Resorts

17 Jahre lang stand Jean-Gabriel Pérès an der Spitze der Mövenpick Hotels & Resorts. Nun kündigt er seinen Abschied für die kommenden Monate an. Einen genauen Zeitpunkt für sein Ausscheiden als CEO gibt es aber noch nicht. Er bleibt im Amt, bis ein Nachfolger gefunden ist.

Ganz kehrt Pérès der Hotelkette aber nicht den Rücken. So wird er nach nach seinem Ausscheiden als CEO in den Verwaltungsrat des Unternehmens wechseln. Der wiederum hat nun mit der Suche nach einem Pérès-Nachfolger begonnen.

Pérès kündigt seinen Abschied aus dem operativen Management nach einem laut Unternehmen erfolgreichsten Jahre in der Geschichte der Mövenpick-Gruppe an. Die Hotelkette unterzeichnete im vergangenen Jahr zwölf neue Managementverträge und erweiterte ihr Betriebsportfolio um 15 Prozent. 20 weitere Hotels und Resorts sind in Planung.

Derzeit betreibt das Unternehmen 83 Hotels & Resorts sowie Nilschiffe in 24 Ländern. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Oktoberfest München
(0)

Weniger als sechs Millionen Besucher

Am Montag geht die Wiesn zu Ende. Selbst wenn am Wochenende noch einmal viele Besucher kommen, wird das Oktoberfest die Grenze von sechs Millionen Gästen wohl nicht erreichen. mehr

 

Air-Berlin-Boss Stefan Pichler
(0)

„Alle Flüge werden durchgeführt“

Nach den Ankündigungen zum neuen Schrumpfkurs bei Air Berlin versucht CEO Stefan Pichler die Wogen im Markt zu glätten. Er verspricht, dass alle Flüge stattfinden werden. mehr

 

Leonardo Hotels
(0)

Weiter auf Wachstumskurs

Die Leonardo Hotels haben allein 2016 bislang sieben neue Häuser eröffnet. In den kommenden zwei Jahren sollen weitere Hotels, unter anderem in München, folgen. mehr

 

Viking Freya
(0)

Havarie wohl menschliches Versagen

Die Ursache fürs Schiffsunglück bei Erlangen bleibt mysteriös. Allerdings bestätigt die Polizei nun erstmals, dass der Unfall der Viking Freya vermutlich auf menschliches Versagen zurückzuführen sei. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media