Mövenpick

(0)

Verhandlungen über 26 neue Hotels

Die Schweizer Hotelgruppe ist mit dem vergangenen Jahr mehr als zufrieden. Im Durchschnitt wurde jeden Monat ein Vertrag für ein neues Haus unterzeichnet. In diesem Jahr soll es so weitergehen.

09.02.2016, 13:54 Uhr
Das Mövenpick Resort Boracay auf den Philippinen ist die nächste Neueröffnung der Gruppe.
Foto: Moevenpick

Im vergangenen Jahr hat Mövenpick Verträge für zwölf neue Häuser unterzeichnet. Die Hotelgruppe betreibt aktuell 83 Häuser weltweit. „Mit den zwölf neuen Verträgen konsolidieren wir unsere Position in einigen strategisch festgelegten Orten, die wir für unsere Expansion ausgesucht haben“, sagt Jean Gabriel Pérès, CEO von Mövenpick Hotels & Resorts. „Unser Portfolio wird bis 2020 um die Hälfte ansteigen, wir werden weitere interessante Objekte in wichtigen Märkten eröffnen und unser Ziel von 130 eröffneten oder unterzeichneten Häusern bis 2020 erreichen.“

Über weitere 26 Hotels mit 7272 Zimmern wird zurzeit verhandelt. Vor allem in Südostasien will Mövenpick zulegen. Mit der Unterzeichnung von Verträgen zu fünf neuen Häusern in Thailand, Malaysia, Vietnam und den Philippinen soll das Portfolio dort auf 19 Häuser steigen. Ein Beispiel ist das Mövenpick Resort Phu Quoc in Vietnam mit 330 Zimmern, das 2017 eröffnen soll. In Deutschland ist das Mövenpick Stuttgart Airport II mit 260 Zimmern geplant. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Turkish Airlines
(0)

Deutsche Ziele fliegen aus dem Winterprogramm

Turkish Airlines streicht den Winterflugplan zusammen. Bis Ende März werden Friedrichshafen, Karlsruhe/Baden-Baden und Münster/Osnabrück nicht mehr von Istanbul aus angesteuert. mehr

 

Hamad International Airport
(0)

Katar führt Passagiersteuer ein

Internationale Passagiere müssen auf dem Flughafen von Doha zukünftig eine Passagiersteuer entrichten. Die Steuer wird auf den Preis des Flugtickets aufgeschlagen. mehr

 

Air Berlin
(0)

Neue Gruppenreise-Specials

Air Berlin bietet ab sofort Reisebüros zwei Gruppenreise-Speicals an. Wer innerhalb einer Woche nach der Anfrage seine Gruppe fest bucht, erhält bis zu 40 Euro Rabatt pro Teilnehmer. mehr

 

Flixbus
(0)

Nach der Arbeit noch ein wenig arbeiten

Flug-Simulatoren? Die sind doch kalter Kaffee! Gemeinsam mt Flixbus hat die Software-Schmiede Aerosoft einen Fernbus-Simulator entwickelt. Inklusive Ticketverkauf, Polizeikontrollen und schlechtem Wetter. Ein Spaß für all jene, die nach ihrem Bürojob noch ein wenig als Busfahrer „entspannen“ wollen. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media