Mövenpick

(0)

Verhandlungen über 26 neue Hotels

Die Schweizer Hotelgruppe ist mit dem vergangenen Jahr mehr als zufrieden. Im Durchschnitt wurde jeden Monat ein Vertrag für ein neues Haus unterzeichnet. In diesem Jahr soll es so weitergehen.

09.02.2016, 13:54 Uhr
Das Mövenpick Resort Boracay auf den Philippinen ist die nächste Neueröffnung der Gruppe.
Foto: Moevenpick

Im vergangenen Jahr hat Mövenpick Verträge für zwölf neue Häuser unterzeichnet. Die Hotelgruppe betreibt aktuell 83 Häuser weltweit. „Mit den zwölf neuen Verträgen konsolidieren wir unsere Position in einigen strategisch festgelegten Orten, die wir für unsere Expansion ausgesucht haben“, sagt Jean Gabriel Pérès, CEO von Mövenpick Hotels & Resorts. „Unser Portfolio wird bis 2020 um die Hälfte ansteigen, wir werden weitere interessante Objekte in wichtigen Märkten eröffnen und unser Ziel von 130 eröffneten oder unterzeichneten Häusern bis 2020 erreichen.“

Über weitere 26 Hotels mit 7272 Zimmern wird zurzeit verhandelt. Vor allem in Südostasien will Mövenpick zulegen. Mit der Unterzeichnung von Verträgen zu fünf neuen Häusern in Thailand, Malaysia, Vietnam und den Philippinen soll das Portfolio dort auf 19 Häuser steigen. Ein Beispiel ist das Mövenpick Resort Phu Quoc in Vietnam mit 330 Zimmern, das 2017 eröffnen soll. In Deutschland ist das Mövenpick Stuttgart Airport II mit 260 Zimmern geplant. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Mindestlohn
(0)

Erhöhung von vier Prozent

Der staatlich festgelegte deutsche Mindestlohn wird sich nächstes Jahr auf 8,84 Euro erhöhen. Das legte die Mindestlohn-Kommission fest. Der Dehoga beklagt den erneuten Eingriff in die Tarifautonomie. mehr

 

Großbritannien
(0)

Skyscanner registriert höhere Flugnachfrage

Das Brexit-Referendum hat womöglich nicht nur negative Effekte. Die Flugbuchungen von Reisenden in Richtung Großbritannien ziehen momentan stark an. mehr

 

Frankreich
(0)

Bade-Polizisten werden bewaffnet

Vermehrte terroristische Anschläge führen zu zusätzlichen Sicherheitsmaßnahmen. Polizisten im Rettungsschwimmer-Einsatz an den französischen Küsten sollen in diesem Sommer am Strand Waffen tragen. mehr

 

Condor
(0)

Fernflüge rücken in den Fokus

Der zur Thomas Cook Group gehörende größte deutsche Ferienflieger setzt mehr denn je auf Interkont-Dienste. Auf Mittelstrecken schmerzen hingegen die fehlenden Flüge in die Türkei und nach Ägypten. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media