Moskau

(0)

Vierter Airport vor Inbetriebnahme

Für den zivilen Luftverkehr hält Russlands Hauptstadt bald eine Alternative bereit. 50 Kilometer südöstlich vom Stadtzentraum soll ein weiterer Flughafen in Betrieb gehen.

09.02.2016, 14:18 Uhr

Der Airport Ramenskoje eröffne voraussichtlich am 15. März, sagte Flughafen-Direktor Tomas Vaisvila Medienberichten zufolge. Schon in wenigen Tagen erwarte er die Genehmigung der Regierung für nationale und internationale Flüge.

Der Flughafen verfügt über die mit 5,5 Kilometern angeblich längste Landebahn Europas und wurde zuletzt vornehmlich für Militärflüge genutzt. 2011 hatte der heutige Staatspräsident Wladimir Putin vorgeschlagen, den Airport für Passagierjets auszubauen, da die übrigen Moskauer Flughäfen „zu teuer“ seien.

Pro Jahr rechnen die Betreiber zunächst mit 1,9 Mio. Passagieren. Nach Abschluss aller Arbeiten werden offiziellen Angaben zufolge bis zu zwölf Millionen Reisende erwartet. Als erste Airline werde die russische Chartergesellschaft I fly, die bisher zum Beispiel Thailand anfliegt, den neuen Airport nutzen, sagte Vaisvila.

Bisher gibt es in Moskau drei Flughäfen: Scheremetjewo im Nordwesten (rund 31,5 Mio. Passagiere 2014) sowie Wnukowo im Südwesten (12,75 Millionen) und Domodedowo im Südosten (33 Millionen), die beide auch von deutschen Fluggesellschaften genutzt werden. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Reiserecht
(0)

Airline haftet für verspäteten Passagier

Ein Fluggast erscheint nicht zum Boarding, sein Gepäck muss wieder ausgeladen werden, die Flugreise verzögert sich deutlich: In diesem Fall muss die Airline eine Entschädigung zahlen. Dieses Urteil erschien jetzt bei „Reiserecht Aktuell“. mehr

 

Airport-Statistik
(0)

Dortmund punktet mit Pünktlichkeit

An keinem deutschen Airport wird der Flugplan so gut eingehalten wie am Flughafen Dortmund. Dort starten und landen 91 Prozent der Flüge höchstens 15 Minuten nach der geplanten Zeit. Dies hat der Dienstleister OAG herausgefunden. mehr

 

Fraport | Lufthansa
(0)

Annäherung im Gebühren-Streit

In den Streit über Gebühren-Nachlässe am Frankfurter Flughafen kommt Bewegung. Erstmals setzten sich der Ministerpräsident und der Wirtschaftsminister Hessens mit den Vorstandsvorsitzenden von Fraport und Lufthansa zusammen. mehr

 

Elvia
(0)

Terror als Rücktrittsgrund – mit Einschränkungen

Die Allianz Global Assistance ersetzt bei ihrem Elvia Komplettschutz von Mai an auch Stornokosten wegen eines Terroranschlags am Reiseziel. Allerdings ist das Kleingedruckte beachtlich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media