Nach United-Vorfall

(0)

Passagier bereitet Klage vor

Der Fall des Passagiers, der gewaltsam aus einem United-Airlines-Jet entfernt worden war, hat jetzt möglicherweise juristische Konsequenzen. Medienberichten zufolge hat der Mann erste Schritte für eine Klage gegen die Airline einleiten lassen.

13.04.2017, 10:41 Uhr

Ein Anwalt des Mannes beantragte vor einem Bezirksgericht im US-Staat Illinois die Sicherung aller Videos über den Vorfall sowie aller relevanten Dokumente, wie die US-Zeitung „Chicago Tribune“ berichtete. Dies umfasse auch Cockpit-Aufzeichnungen sowie Personalakten der Mitarbeiter der zuständigen Luftfahrtbehörde, die den Mann aus dem Flugzeug holten.

United hatte am Sonntagabend auf dem Flughafen Chicago O’Hare den Mann aus der Kabine zerren lassen, weil das Flugzeug überbucht war und er trotz Aufforderung nicht von Bord gehen wollte. Videos zeigen, wie ihn Sicherheitsleute über den Boden des Kabinengangs zum vorderen Ausgang des Flugzeugs schleifen. Dies hatte weltweit Empörung ausgelöst.

Der Passagier nahm sich der Zeitung zufolge den bekannten Anwalt Thomas Demetrio, der bereits mehrere große Vergleiche für seine Klienten habe erzielen können. Nach Kritik auch am Krisen-Management der Airline sowie Boykott-Aufrufen in sozialen Netzwerken hatte sich United-Vorstandschef Oscar Munoz in aller Form für den Vorfall entschuldigt. (dpa)

Weitere Business Travel-News

USA unter Trump
(0)

Einreiseregeln auf dem Prüfstand

Die USA wollen offenbar das Visa-Waiver-Programm überprüfen – sie befürchten Anschläge von IS-Terroristen, die aus Europa einreisen. Auch die Offenlegung von Passwörtern ist weiter im Gespräch. Unterdessen kündigte Emirates an, Flüge in die USA zu reduzieren. mehr

 

Traffics
(0)

Transfers im Cosmonaut buchbar

Neues Feature für Cosmonaut: Das Preisvergleichs- und Buchungssystem nimmt Transfers ins Sortiment auf. Anbieter ist A2B Transfers. Das Unternehmen wird dabei vom Technologiepartner ZNT Travel unterstützt. mehr

 

Schnellzugbetreiber
(0)

Thalys erweitert Geschäftsführung

Zwei neue Manager hat Thalys in den Vorstand berufen. Ulrich Bouly wird neuer COO, Bruno Dierickx übernimmt den Bereich Marketing und Sales. mehr

 

Bustouristik-Verband
(0)

Esser neuer RDA-Präsident

Eine Ära geht zu Ende: Nach 15 Jahren an der Spitze gibt Richard Eberhardt seine Position als Präsident des RDA Internationaler Bustouristik Verband auf. Zu seinem Nachfolger wurde der bisherige Vize-Präsident Benedikt Esser, Geschäftsführer der Busunion Hürth, gewählt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media