Nach Vorfall in Flugzeug

(0)

United-Rauswurf als Handygame

Den brutalen Rauswurf eines Passagiers aus einem Flugzeug von United Airlines hat nun ein Entwickler aufs Korn genommen. Ziel eines Handygames ist es, möglichst viele Passagiere aus dem Flieger zu boxen.

19.04.2017, 17:01 Uhr
Wer kein Android-Handy hat, kann das Spiel auf Youtube immerhin angucken.
Foto: Screenshot/You Tube

Viel Mitleid und Empörung mit dem Passagier, aber auch jede Menge Hohn und Spott in Richtung United Airlines hat der brutale Rauswurf eines Mannes aus einem Flugzeug nach sich gezogen. In Sozialen Medien kursierten unzählige Memes und Sprüche à la „Wenn wir unsere Konkurrenz nicht schlagen können, schlagen wir eben unsere Kunden“.

Der Vorfall, der international für scharfe Kritik an der Airline gesorgt hatte, hat nun auch Eingang in die Welt der Games gefunden: als Spiel für Android-Handys.

Aufgabe auf dem Weg durch den Mittelgang eines Fliegers von „Divided Airlines“ ist es, so viele Passagiere wie möglich aus dem Flugzeug zu brügeln. Wer in die falsche Richtung zielt, zerstört einen Stuhl und sammelt keine Punkte. Ob man über den Vorfall überhaupt Witze machen darf, darüber wurde ebenfalls in Sozialen Medien viel gestritten. Im Google Play Store stößt das Spiel jedenfalls auf Begeisterung und wird positiv bewertet.

Der Entwickler Suhail Habib denkt sich gelegentlich Spiele aus, die das Zeitgeschehen kommentieren. In einem anderen von ihm entwickelten Spiel ist das Ziel, möglichst viele Tacos auf Hotels und andere Gebäude des US-Präsidenten Donald Trump zu werfen. (MEF)

Weitere Business Travel-News

Rheintalbahn
(0)

Freigabe erst Anfang Oktober

Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der europäischen Hauptachse Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn reichen. mehr

 

VDR
(0)

Forderungen an die Politik

In gut vier Wochen findet die Bundestagswahl statt. Im Vorfeld präsentiert der Geschäftsreiseverband VDR nun seinen Forderungskatalog an die Parteien. Obersters Ziel müsse es sein, wettbewerbsfähige Rahmenbedingungen für die geschäftliche Mobilität sicherzustellen, so VDR-Präsident Dirk Gerdom. mehr

 

Bahnstrecke Berlin–Hannover
(0)

Zugverkehr soll Mittwoch regulär laufen

Nach einem Anschlag auf einen Kabelschacht der Bahn bei Berlin zieht sich die Reparatur über Tage hin. Für viele Fahrgäste wird die Reise zur Geduldsprobe. Ein Ende der Verspätungen ist nun in Sicht. mehr

 

„Attraktive Preise“
(0)

Air Berlin bietet Schnäppchenflüge

Die insolvente Airline bietet zurzeit Flüge zu Nah- und Fernzielen zu besonders niedrigen Preisen an. Allerdings werden sie nicht über Reisebüros verkauft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media