Nach Vorfall in Flugzeug

(0)

United-Rauswurf als Handygame

Den brutalen Rauswurf eines Passagiers aus einem Flugzeug von United Airlines hat nun ein Entwickler aufs Korn genommen. Ziel eines Handygames ist es, möglichst viele Passagiere aus dem Flieger zu boxen.

19.04.2017, 17:01 Uhr
Wer kein Android-Handy hat, kann das Spiel auf Youtube immerhin angucken.
Foto: Screenshot/You Tube

Viel Mitleid und Empörung mit dem Passagier, aber auch jede Menge Hohn und Spott in Richtung United Airlines hat der brutale Rauswurf eines Mannes aus einem Flugzeug nach sich gezogen. In Sozialen Medien kursierten unzählige Memes und Sprüche à la „Wenn wir unsere Konkurrenz nicht schlagen können, schlagen wir eben unsere Kunden“.

Der Vorfall, der international für scharfe Kritik an der Airline gesorgt hatte, hat nun auch Eingang in die Welt der Games gefunden: als Spiel für Android-Handys.

Aufgabe auf dem Weg durch den Mittelgang eines Fliegers von „Divided Airlines“ ist es, so viele Passagiere wie möglich aus dem Flugzeug zu brügeln. Wer in die falsche Richtung zielt, zerstört einen Stuhl und sammelt keine Punkte. Ob man über den Vorfall überhaupt Witze machen darf, darüber wurde ebenfalls in Sozialen Medien viel gestritten. Im Google Play Store stößt das Spiel jedenfalls auf Begeisterung und wird positiv bewertet.

Der Entwickler Suhail Habib denkt sich gelegentlich Spiele aus, die das Zeitgeschehen kommentieren. In einem anderen von ihm entwickelten Spiel ist das Ziel, möglichst viele Tacos auf Hotels und andere Gebäude des US-Präsidenten Donald Trump zu werfen. (MEF)

Weitere Business Travel-News

Katalonien
(0)

Gericht kippt Gesetz zu Abspaltungsreferendum

Der Konflikt in Katalonien geht weiter. Das Unabhängigkeitsreferendum der Region wurde nun vom spanischen Verfassungsgericht endgültig gekippt. mehr

 

Deutsche Hospitality
(0)

Dominika Rudnick betreut Großkunden

Dominika Rudnick übernimmt bei der Deutschen Hospitality die Verantwortung für das Key Account Management & Consortia. Ihr siebenköpfiges Team unterstützt Großkunden bei der Planung von Geschäftsreisen und Veranstaltungen. mehr

 

Hängepartie
(0)

Bahn lässt zwei Vorstandsposten unbesetzt

Bei der Deutschen Bahn geht die Hängepartie um zwei Vorstandsposten weiter. Eine dazu geplante Aufsichtsratssitzung wird abgesagt. Der Wechsel der Bundesregierung macht die Sache nicht einfacher. mehr

 

Nach Air-Berlin-Teilübernahme
(0)

Eurowings will Ticketpreise stabil halten

Der Lufthansa-Billigflieger Eurowings rechnet trotz der Übernahme von weiten Teilen der insolventen Air Berlin nicht mit höheren Ticketpreisen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media