NH Hotels

(0)

Kräftiger Gewinnsprung

Der Fünf-Jahres-Plan der NH Hotels greift. Für 2015 meldet CEO Federico Gonzáles Tejera deutliche Steigerungen beim Umsatz wie beim operativen Gewinn.

02.03.2016, 10:54 Uhr
Auf Kurs: NH-CEO Federico Gonzáles Tejera legt positive Geschäftszahlen für 2015 vor.
Foto: NH Hotel Group

2013 lancierten die NH Hotel ihren Fünf-Jahres-Plan, um das Unternmeehmen wieder wirtschaftlich auf Kurs zu bringen. Das scheint gelungen. 2015 stieg der Umsatz der Hotelkette um 10,3 Prozent auf fast 1,4 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis konnte gar um 35,8 Prozent auf knapp 150 Mio. Euro gesteigert werden.

Die neugewonnene Rentabilität führen die NH-Verantwortlichen um CEO Federico Gonzáles Tejera unter anderem auf eine veränderte Preisstrategie, die Neupositionierung und Bereinigung des Hotelportfolios, den Ausbau der Premiummarke NH Collection sowie die umfangreichen Investitionen in die einzelnen Hotels zurück, die sich positiv auf die Zufriedenheit der Gäste ausgewirkt hätten.

Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPar) konnte um elf Prozent, die Durchschnittsrate (ADR) um 10,4 Prozent gesteigert werden.

Für 2016 streben die NH Hoterls ein Umsatzwachstum von acht Prozent sowie ein bereinigtes Ebitda von etwa 200 Mio. Euro an. Zu den wichtigsten Vorhaben in diesem Jahr zählt die NH-Führung die Präsentation der Entwicklungspläne des Unternehmens in China noch in diesem Monat. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media