NH Hotels

(0)

Kräftiger Gewinnsprung

Der Fünf-Jahres-Plan der NH Hotels greift. Für 2015 meldet CEO Federico Gonzáles Tejera deutliche Steigerungen beim Umsatz wie beim operativen Gewinn.

02.03.2016, 10:54 Uhr
Auf Kurs: NH-CEO Federico Gonzáles Tejera legt positive Geschäftszahlen für 2015 vor.
Foto: NH Hotel Group

2013 lancierten die NH Hotel ihren Fünf-Jahres-Plan, um das Unternmeehmen wieder wirtschaftlich auf Kurs zu bringen. Das scheint gelungen. 2015 stieg der Umsatz der Hotelkette um 10,3 Prozent auf fast 1,4 Mrd. Euro. Das operative Ergebnis konnte gar um 35,8 Prozent auf knapp 150 Mio. Euro gesteigert werden.

Die neugewonnene Rentabilität führen die NH-Verantwortlichen um CEO Federico Gonzáles Tejera unter anderem auf eine veränderte Preisstrategie, die Neupositionierung und Bereinigung des Hotelportfolios, den Ausbau der Premiummarke NH Collection sowie die umfangreichen Investitionen in die einzelnen Hotels zurück, die sich positiv auf die Zufriedenheit der Gäste ausgewirkt hätten.

Der Umsatz pro verfügbarem Zimmer (RevPar) konnte um elf Prozent, die Durchschnittsrate (ADR) um 10,4 Prozent gesteigert werden.

Für 2016 streben die NH Hoterls ein Umsatzwachstum von acht Prozent sowie ein bereinigtes Ebitda von etwa 200 Mio. Euro an. Zu den wichtigsten Vorhaben in diesem Jahr zählt die NH-Führung die Präsentation der Entwicklungspläne des Unternehmens in China noch in diesem Monat. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Neiddebatte
(0)

Verdi-Chef kritisiert CEO-Privilegien

Auch Verdi-Chef Frank Bsirske hat das abgesicherte Gehalt von Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann scharf kritisiert. mehr

 

Luxus-Hotellerie
(0)

Kempinski investiert im Nahen Osten

Kempinski Hotels will im kommenden Jahr mehrere neue Häuser im Oman, den Emiraten und Saudi-Arabien eröffnen. Die Hotelkette spricht von einer „langfristigen Version“. Ein Haus muss weichen. mehr

 

Job-Börse
(0)

Berlin an Air-Berlin-Mitarbeitern interessiert

Die Berliner Verwaltung ist weiter daran interessiert, Mitarbeiter der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin einzustellen. mehr

 

Fürstlicher Abflug
(0)

Empörung über Millionen für Air-Berlin-Chef

Die Fluggesellschaft mit den Schokoherzen hat offenbar auch ein Herz für ihre Chefs. Der absehbare goldene Handschlag empört Politiker, denn tausende Beschäftigte von Air Berlin fürchten um ihren Job. Was ist dran an den Vorwürfen? mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media