Niki

(0)

Air Berlin streicht Wien-Strecken

Frankfurt, Moskau und Kopenhagen werden demnächst nicht mehr von Wien angeflogen. Grund: weniger Passagiere und zu niedrige Ticketpreise.

15.10.2014, 17:58 Uhr
Niki machen die Kampfpreise der Lufthansa zu schaffen.
Foto: Airberlin

Die Air-Berlin-Marke Niki verzichtet in Zukunft auf die Verbindungen Wien – Moskau (ab 19. Jänner), Wien – Frankfurt (ab 3. November) und Wien – Kopenhagen (ab 27. Oktober). Das berichtet das Austrian Aviation Net. Grund für die Routeneinstellungen sind nach Angaben von Air Berlin die schlechte Auslastung der Maschinen und die durch die Konkurrenz erzwungenen niedrigen Ticketpreise. Außer von Niki/Air Berlin werden die Strecken auch von Lufthansa/Austrian bedient.

Lufthansa war speziell auf der Frankfurt-Route mit sehr niedrigen Raten gegen ihren Wettbewerber angetreten. Experten befürchten allerdings, dass der Konzern nun die Preise wieder anheben könnte, da er als Monopolist fungiert. Auf der Moskau-Strecke gab es wie bei allen Flügen nach Russland einen Einbruch infolge des Ukraine-Krieges. Zudem rechne sich der Yield auch hier nicht. Nach Kopenhagen ist ebenfalls eine deutlich geringere Nachfrage aus Österreich zu verzeichnen.

Die frei werdenden Maschinen sollen nach Angaben von Air Berlin auf Verbindungen zu Warmwasserzielen eingesetzt werden. Entgegen erster Gerüchte bleibt die ebenfalls nicht gut laufende Strecke München – Wien erhalten.

Weitere Business Travel-News

Emirates | Turkish Airlines
(0)

Laptops bis zum Boarding nutzen

Auf die Verbannung von größeren Elektronikgeräten seitens der USA und Großbritanniens auf bestimmten Flugstrecken, reagieren nun die ersten beiden Carrier. Sie kündigen einen neuen Service an, um die Folgen des Banns zu minimieren. mehr

 

Germanwings-Absturz
(0)

Gedenkskulptur für Opfer enthüllt

Direkt am Absturzort des Germanwings-Jets in den französischen Alpen soll eine Gedenkskulptur aufgestellt werden. Das Kunstwerk wurde nun vor Angehörigen auf einer Gedenkfeier enthüllt. mehr

 

Mexikanischer Drogenkrieg
(0)

Holland America Line streicht Acapulco

Zu gefährlich: Acapulco wird nicht mehr von Schiffen der Holland America Line angesteuert. Denn die Küstenstadt ist vom Drogenkrieg in Mexiko besonders stark betroffen. mehr

 

Cockpit-Sicherheit
(0)

Vier-Augen-Prinzip auf dem Prüfstand

Das kurz nach dem Germanwings-Absturz eingeführte Vier-Augen-Prinzip im Flugzeug-Cockpit steht bei den größeren deutschen Airlines auf dem Prüfstand. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media