Palma-Rückflug

(0)

Condor-Gäste hängen lange fest

162 Fluggäste müssen in Mallorcas Hauptstadt Palma nun noch länger als zunächst angenommen auf ihren Rückflug nach Köln warten. Der Flug solle nun voraussichtlich in der Nacht zum Dienstag starten.

11.09.2017, 11:47 Uhr
Fluggäste der Condor warten bereits seit zwei Tagen auf ihren Rückflug aus Palma nach Köln.
Foto: Thinkstock

Die Maschine solle um 1.45 Uhr starten, sagte ein Condor-Sprecher am Montagmorgen. Damit hätte die Maschine eine Verspätung von mehr als 50 Stunden. Noch am Sonntag hieß es, dass die Passagiere am Montagvormittag zurück nach Köln gebracht werden könnten.

Der Flug DE-1539 konnte am späten Samstagabend wegen technischer Probleme nicht starten. Die Reparatur dauerte jedoch auch am Montagmorgen noch an, deswegen will Condor nun ein anderes Flugzeug einsetzen.

Schon am Wochenende hatte die Fluggesellschaft versucht, auch bei anderen Airlines eine Ersatzmaschine anzumieten oder die Passagiere umzubuchen – allerdings vergeblich. Der Sprecher entschuldigte sich bei den Fluggästen. Die 162 Fluggäste sind in Hotels untergebracht, unter ihnen sind auch zwei Kleinkinder. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Ermittlungen
(0)

Brandschutz am Airport Köln kritisiert

Hat die Bauaufsicht der Stadt Köln im Falle des Flughafens versagt? Gravierende Mängel beim Brandschutz sollen über Jahre nicht behoben worden sein. mehr

 

Air Berlin
(0)

Winkelmann verteidigt sein Gehalt

Die Angriffe auf seine Person haben Thomas Winkelmann „sprachlos“ werden lassen. Er war als „Manager mit dem goldenen Fallschirm“ bezeichnet worden. Der CEO der insolventen Air Berlin verteidigt sein Bezahlung. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Arbeitsagentur erwartet 4000 arbeitslose Airberliner

Die Insolvenz der Air Berlin wird für den deutschen Staat nicht billig. Allein 7340 Mitarbeiter des Konzerns haben Anspruch auf Insolvenz-Geld. Zusätzliche Ansprüche entstehen aus erwarteten 4000 Arbeitslos-Meldungen. mehr

 

Großprojekt
(0)

Technische Risiken am BER noch nicht beseitigt

In dem noch nicht fertiggestellten Fluggast-Terminal des neuen Hauptstadt-Flughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 „technische Risiken“ von vormals 3000. Diese Zahl nennt die Berliner Senatsverwaltung für Finanzen in ihrer Antwort auf eine parlamentarische Anfrage des Grünen-Abgeordneten Andreas Otto. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media