People's Viennaline

(0)

Anflug auf Deutschland

Viermal täglich verbindet die österreichische Fluggesellschaft St. Gallen-Altenrhein mit Wien. Spannend für Geschäftsreisende: Nun wird ein Ziel in Nordrhein-Westfalen angepeilt, vermutlich Köln. BizTravel sprach mit CEO Daniel Steffen.

Seite 1 von 2
von Oliver Graue, 10.05.2016, 10:00 Uhr
Laura – so heißt die Embraer E-170 der People's Viennaline. Sie bietet 76 Passagieren Platz.
Foto: Tino Dietsche

Außerhalb Österreichs und der Schweiz ist People’s Viennaline wenig bekannt. Dabei gehört die österreichische Fluggesellschaft zu den wenigen Regional-Airlines, die es schaffen, profitabel zu wirtschaften. Gut 85.000 Passagiere nutzen jedes Jahr ihre bislang einzige Linienverbindung zwischen dem Bodensee-Airport Altenrhein und Österreichs Hauptstadt Wien. Seit Kurzem pendelt Viennaline hier sogar vier- statt dreimal täglich.

Zudem könnte demnächst, ebenfalls ab Altenrhein, auch ein deutscher Flughafen angesteuert werden. Im Gespräch ist Köln. Dafür wird Viennaline demnächst eine zweite Maschine erhalten. Für Geschäftsreisende dürfte eine solche Verbindung sehr interessant sein: Die Wirtschaft zwischen den Regionen Vorarlberg, Ostschweiz und Liechtenstein auf der einen und Nordrhein-Westfalen auf der anderen Seite ist eng verflochten. Altenrhein gilt insgeheim als der Flughafen Vorarlbergs, auch wenn es noch auf Schweizer Gebiet liegt. Das österreichische Bundesland weist – vergleichbar mit Baden-Württemberg – eine enorme Dichte an mittelständischen Betrieben auf. BizTravel hat mit Daniel Steffen, Chef der People’s Air Group, der neben der Fluggesellschaft auch der Flughafen gehört, über die Zukunftspläne gesprochen.

BizTravel: Dass eine Regional-Airline erfolgreich wirtschaftet, ist heutzutage fast schon ungewöhnlich. Viele Anbieter wie Cirrus, Hamburg Airways, OLT oder Intersky sind verschwunden. Was machen Sie anders?

Daniel Steffen: Unser Konzept war und ist es, solide zu wirtschaften und uns nicht in irgendwelche Abenteuer oder Visionen zu stürzen. Im Charterbereich etwa arbeiten wir mit Partnern unserer Schuhgröße zusammen: mittelständisch geprägt und aus der Region. Ähnliches gilt für die Firmenkunden, die mit uns fliegen: Zum weitaus größten Teil handelt es sich um mittelständische Unternehmen. Auch liegen uns blindwütige Expansionspläne fern. Fünf Jahre lang haben wir allein die Strecke Altenrhein–Wien betrieben und hoffen, in diesem Jahr weitere 8000 neue Passagiere zu gewinnen.

People‘s Air Group

Seit fünf Jahren verkehrt People’s Viennaline zwischen Altenrhein und Wien, seit Neuestem viermal täglich. 2015 nutzten 85.000 Menschen die Strecke. Neben der Airline gehört zur People‘s Air Group der Flughafen Altenrhein, von dem im Sommer auch Charterflüge etwa nach nach Palma, Pula, Sardinien und Griechenland starten. Wichtigstes Standbein ist die Business Aviation. Schrauben-Weltmarktführer Würth zum Beispiel unterhält im Nachbarort Rorschach sein Verwaltungs- und Ausbildungszentrum sowie Kunstmuseum und nutzt dafür den Airport. Chef der People‘s Air Group ist seit August 2015 Daniel Steffen. Er war zuvor am Flughafen Bern tätig.

Warum wollen Sie nun eine weitere Strecke eröffnen?

Wir glauben, dass die Zeit für einen solchen Schritt nun reif ist. Als Wien-Airline sind wir inzwischen eine feste Größe; zudem bieten wir im Sommer ab Altenrhein Flüge in vier europäische Länder an. Daher haben wir uns personell neu aufgestellt, wir erweitern unseren Wien-Verkehr auf vier tägliche Flüge, und wir erhalten ein zweites Flugzeug. Es wird wieder eine Embraer-Maschine sein, das genaue Modell steht aber noch nicht fest.

Wer fliegt mit People’s Viennaline?

Vor allem Geschäftsreisende. Den Unternehmen bieten wir mit klassischen Ticketblocks, die sich nach dem Umsatz staffeln, ein einfaches und beliebtes Instrument der Firmenförderung. Und für alle, die in Westösterreich, in der Ostschweiz oder in Südwestdeutschland zu tun haben, ist Altenrhein der ideale Abflughafen: Nicht nur die Wege in die Region sind kurz, sondern auch am Flughafen. Warteschlangen vor dem Check-in oder der Sicherheitskontrolle gibt es nicht, alles geht sehr schnell. Und weil uns auch der Flughafen gehört, können wir unseren Firmenkunden sehr attraktive Gesamtpakete einschließlich des Parkens am Airport bieten.

Aber können Sie preislich wirklich mit den großen Airlines mithalten?

Wir können keine 29,99-Euro-Tickets bieten. Schaut man bei den Großen genauer hin, stehen am Ende samt aller Zusatzgebühren allerdings auch sehr viel höhere Preise. Ob Gepäck, Platzreservierung, Getränke- oder Snack-Service: Bei uns ist alles inklusive. Auch gehen wir sehr persönlich auf jeden Kunden ein. Und berechnet man die Gesamtkosten der Reise einschließlich der Arbeitszeit, also die Total Costs of Trip, können sich unsere Preise sogar sehr gut sehen lassen.

 
 
1 spacer 2

Quiz
(0)

Erkennen Sie die Airline?

Wie viele von diesen 15 Airline-Logos können Sie richtig zuordnen?

 

Weitere Business Travel-Themen

Verpflegungspauschale
(0)

Neue Sachbezugswerte für 2017

Die amtlichen Werte, die für Mahlzeitengestellung außerhalb von Dienstreisen anzusetzen sind, wurden leicht erhöht. Der Betrag für Unterkunftskosten bleibt gleich. mehr

 

Neue Flüge ab Winter 2014/15

03.12.2014 Dateigröße 4,64 MB Jetzt herunterladen

Überblick über alle geschäftsreiserelevanten Ziele, die frisch in den Flugplänen auftauchen.

 

Tagen am Airport

08.12.2014 Dateigröße 1,82 MB Jetzt herunterladen

Diese Tagungshotels lassen sich bequem zu Fuß vom Flughafen erreichen.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media