Per Mobilfunk

(0)

DFS testet neue Drohnen-Ortung

Zivile Drohnen in der Nähe von Flughäfen gefährden den Flugverkehr. Kritische Zwischenfälle gab es schon mehrfach. Die Deutsche Flugsicherung (DFS) will nun die Ortung der Flugobjekte verbessern und kooperiert dazu mit der Deutschen Telekom.

20.03.2017, 17:49 Uhr
Drohnen kommen Flugzeugen oft gefährlich nahe.
Foto: Thinkstock

Eine Ortung ziviler Drohnen mittels Mobilfunk will die Deutsche Flugsicherung (DFS) testen. Die immer beliebteren Drohnen können Flugzeugen und Hubschraubern gefährlich in die Quere kommen. Die DFS sucht deshalb zusammen mit der Deutschen Telekom nach technischen Möglichkeiten, um die Flugobjekte am Himmel zu erkennen.

Für das DFS-Radar seien sie noch unsichtbar, sagte eine DFS-Sprecherin in Langen. Die Drohnen seien zu klein und verfügten nicht über die nötige Technik. Nun soll versucht werden, ob sie mit Hilfe des Mobilfunknetzes geortet werden können. Dazu wird Test-Drohnen ein Handy-Chip eingesetzt, der dann wie ein normales Mobiltelefon über Funkmasten aufgespürt werden kann. „Erste Versuche sind vielversprechend“, sagte die Sprecherin. Serienmäßig sind in Drohnen bislang keine solchen Mobilfunkkarten eingebaut.

„Unser Ziel ist die sichere und faire Integration der Drohnen in den Luftverkehr“, sagte die Sprecherin. Erste Flugversuche würden für den Sommer erwartet. Das Projekt könnte sich noch bis in das nächste Jahr hinziehen. „Wir wollen jegliche Daten aus einer Drohne zu einer Bodenstation schicken“, sagte dazu ein Telekom-Sprecher.

Laut DFS ist die Zahl der Drohnen in Deutschland stark gestiegen und dürfte Schätzungen zufolge bei mittlerweile 400.000 liegen. Im Jahr 2015 wurden bundesweit 14 Drohnen-Sichtungen gemeldet – im Jahr darauf mit 64 aber schon fast fünf Mal soviel. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Mit dem Auto ins EU-Ausland
(0)

Diese neuen Regeln sollte man kennen

Die großen Ferien stehen bevor, und damit beginnt für viele die große Fahrt. Doch wer mit dem Auto verreist, sollte die Regeln kennen. Was in der Heimat oft noch recht einfach ist, wirft im benachbarten Ausland schnell Fragen auf – besonders, wenn es neue Regeln sind. mehr

 

Deutsche Bahn
(0)

Neue Mobilitätslösungen gesucht

Die Mobilitätsangebote werden immer vielfältiger. Wie diese im beruflichen Umfeld sinnvoll kombiniert werden können, auch um Mitarbeiter zu binden, will jetzt die DB untersuchen. Partner bei dem Projekt sind die Hochschule Heilbronn und die Deutsche Gesellschaft für Personalführung. mehr

 

Emirates Airline/Fly Dubai
(0)

Carrier sollen kooperieren

Die beiden größten staatlichen Fluggesellschaften des Emirates Dubai kommen sich näher. Der Billigflieger Fly Dubai soll mit der Full Service Airline Emirates künftig kooperieren. mehr

 

Bahn-Portal
(0)

Trainline verkauft Länder-Tickets

Trainline integriert Regionalangebote der Deutschen Bahn ins System. Länder-Tickets sowie das Wochenend-Ticket lassen sich nun über die App und Website des Portals buchen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media