PIA Pakistan International

(0)

Streik führt zu Flugstopp

Bei der seit Monaten in Teilen bestreikten PIA kommt der Flugbetrieb zunehmend zum Erliegen. Bei Protesten der Belegschaft waren am Dienstag Mitarbeiter erschossen worden.

03.02.2016, 13:06 Uhr
Sämtliche pakistanischen Inlandsflüge der PIA ruhen derzeit.
Foto: PIA

Nach dem Tod dreier Mitarbeiter der staatlichen pakistanischen Pakistan International Airlines am Dienstag haben ihre Piloten den Flugbetrieb gestoppt. Mehr als 100 Flüge sind davon bereits betroffen. PIA-Sprecher Daniyel Gilani sagte, dass Flüge aus dem Ausland nach Pakistan planmäßig flögen. Flüge ins Ausland sowie alle Inlandsflüge seien für unbestimmte Zeit gestrichen worden.

Ein zunächst friedlicher Streik von PIA-Angestellten auf dem Flughafen in Karachi war am Dienstag außer Kontrolle geraten, als Polizei und paramilitärische Truppen versuchten, Demonstranten von einem Terminal fernzuhalten. Drei Männer wurden erschossen. Wer die Schüsse abfeuerte und wieso, ist bisher nicht geklärt.

Teile der PIA-Belegschaft streiken seit mehr als einem Monat. Im Dezember hatte die Regierung begonnen, Bereiche der Fluggesellschaft wegen jahrelanger Verluste zu privatisieren. Die Belegschaft fürchtet seitdem um ihre Stellen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Visafreier Aufenthalt
(0)

Deutsche entdecken Weißrussland

Seit Weißrussland sich vor einer Woche für Touristen geöffnet hat, sind bereits Menschen aus 46 verschiedenen Staaten ins Land gekommen. Die größte Gruppe unter ihnen: deutsche Reisende. mehr

 

BER
(0)

Keine Lärmpausen für Anwohner

Am neuen Hauptstadtflughafen wird es die viel diskutierten Lärmpausen am späten Abend und am frühen Morgen vorerst nicht geben. Solche Pausen entstünden für einen Teil der Anwohner, wenn in den Randzeiten nur auf einer der beiden Start- und Landebahnen Flugzeuge abheben und starten. mehr

 

American Express Global Business Travel
(0)

Globaler Zuschlag bei BASF

Erfolg für American Express Global Business Travel: Der Dienstleister hat sich den Geschäftsreiseetat des Chemiekonzerns BASF gesichert – und das auf globaler Ebene. mehr

 

Sailing Yacht A
(0)

Größte Segeljacht der Welt in Gibraltar festgesetzt

Die größte Segeljacht der Welt ist in Gibraltar unter Arrest. Das bestätigten die Behörden im britischen Überseegebiet der dpa. Die in Kiel gebaute „Sailing Yacht A“ ist demnach seit voriger Woche festgesetzt. Das ist der Grund. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media