Premium Eco

(0)

Lufthansa versteigert Upgrades

Lufthansa will die Nachfrage der neu eingeführten Premium Economy ankurbeln. Deshalb können Economy-Passagiere für ein Upgrade bieten.

21.11.2014, 15:40 Uhr
Bis 24 Stunden vor Abflug erhalten Bieter die Nachricht, ob sie ein Upgrade ersteigert haben.
Foto: Hemera

Passagiere können den Flugpreis für die Premium Economy selbst bestimmen – so wirbt Lufthansa für ihre Aktion zur Einführung der neuen Reiseklasse. Zumindest haben die Eco-Passagiere ein wenig Einfluss auf den Preis. Denn die Airline entscheidet, welche Gebote sie akzeptiert und welche nicht.

Und so funktioniert es: Passagiere mit Economy-Ticket können im Internet auf lufthansa.com dem Quicklink zu „Meine Buchungen“ folgen, sich einloggen und ihre Buchung abfragen. An der Versteigerung „my Offer“ können Passagiere mit Ticket aus dem LH-Ticketstock teilnehmen. Grundsätzliche Einschränkungen bei den Buchungsklassen gibt es nicht. Bis 72 Stunden vor Abflug können Gebote abgegeben und bearbeitet werden.

Im Auswahlprozess, der zwischen 72 bis 36 Stunden vor Abflug stattfindet, spielen neben der Höhe des Angebots unter anderem Kriterien wie die noch verfügbaren Plätze in der Premium Economy Class oder die anderen abgegebenen Angebote eine Rolle.

Alle Passagiere, die ein Angebot abgegeben haben, erhalten frühestens 48 und spätestens 24 Stunden vor dem planmäßigen Abflug eine E-Mail, die über Annahme oder Ablehnung des Angebots informiert. Falls das Angebot erfolgreich ist, wird die hinterlegte Kreditkarte mit dem entsprechenden Betrag belastet.

Die neue Premium Economy Class gibt es ab Samstag (22. November) auf allen Strecken, die mit einer Boeing B-747-8 ab Frankfurt geflogen werden (beispielsweise Bangalore, Buenos Aires, Chicago, Hong Kong, Los Angeles, Mexiko-Stadt, Peking, Sao Paolo, Seoul, Tokio-Haneda und Washington D.C.). Tickets, die in Indien und Japan ausgestellt sind, können an der Auktion nicht teilnehmen.

Weitere Business Travel-News

Fluggastdaten-Übermittlung
(0)

VDR gibt seinen Segen

Airlines müssen bei Flügen von und nach Deutschland in Zukunft diverse Daten der Passagiere an das Bundeskriminalamt übermitteln. Der VDR hat an der Übermittlung der Fluggastdaten nichts auszusetzen. Eigene Benken seien berücksichtigt worden, so der Geschäftsreiseverband. mehr

 

Geschäftsreisemarkt
(0)

Kein Abschwung in Sicht

Die Geschäftsreisebranche kann in den kommenden Jahren mit soliden Zuwächsen rechnen – und das weltweit. Davon gehen jedenfalls das World Travel & Tourism Council (WTTC) und der GDS-Betreiber Travelport in einer gemeinsamen Untersuchung aus. mehr

 

Hacon-Übernahme
(0)

Siemens baut Fahrplan-Apps für Bahn

Bald ist Siemens für die Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn zuständig. Das Unternehmen kauft den Hannoveraner Software-Anbieter Hacon, der die Apps entwickelt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. mehr

 

CWT
(0)

Mit der Kraft der Blutorange

Die Geschäftsreisekette CWT hat ihren Markenauftritt überarbeitet und setzt dabei auch auf neue Farben. Statt Türkis kommen nun die Farbtöne Blutorange und Dunkelgrau zum Einsatz. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media