Premium Eco

(0)

Lufthansa versteigert Upgrades

Lufthansa will die Nachfrage der neu eingeführten Premium Economy ankurbeln. Deshalb können Economy-Passagiere für ein Upgrade bieten.

21.11.2014, 15:40 Uhr
Bis 24 Stunden vor Abflug erhalten Bieter die Nachricht, ob sie ein Upgrade ersteigert haben.
Foto: Hemera

Passagiere können den Flugpreis für die Premium Economy selbst bestimmen – so wirbt Lufthansa für ihre Aktion zur Einführung der neuen Reiseklasse. Zumindest haben die Eco-Passagiere ein wenig Einfluss auf den Preis. Denn die Airline entscheidet, welche Gebote sie akzeptiert und welche nicht.

Und so funktioniert es: Passagiere mit Economy-Ticket können im Internet auf lufthansa.com dem Quicklink zu „Meine Buchungen“ folgen, sich einloggen und ihre Buchung abfragen. An der Versteigerung „my Offer“ können Passagiere mit Ticket aus dem LH-Ticketstock teilnehmen. Grundsätzliche Einschränkungen bei den Buchungsklassen gibt es nicht. Bis 72 Stunden vor Abflug können Gebote abgegeben und bearbeitet werden.

Im Auswahlprozess, der zwischen 72 bis 36 Stunden vor Abflug stattfindet, spielen neben der Höhe des Angebots unter anderem Kriterien wie die noch verfügbaren Plätze in der Premium Economy Class oder die anderen abgegebenen Angebote eine Rolle.

Alle Passagiere, die ein Angebot abgegeben haben, erhalten frühestens 48 und spätestens 24 Stunden vor dem planmäßigen Abflug eine E-Mail, die über Annahme oder Ablehnung des Angebots informiert. Falls das Angebot erfolgreich ist, wird die hinterlegte Kreditkarte mit dem entsprechenden Betrag belastet.

Die neue Premium Economy Class gibt es ab Samstag (22. November) auf allen Strecken, die mit einer Boeing B-747-8 ab Frankfurt geflogen werden (beispielsweise Bangalore, Buenos Aires, Chicago, Hong Kong, Los Angeles, Mexiko-Stadt, Peking, Sao Paolo, Seoul, Tokio-Haneda und Washington D.C.). Tickets, die in Indien und Japan ausgestellt sind, können an der Auktion nicht teilnehmen.

Weitere Business Travel-News

Korean Air
(0)

Strafgebühr für No-Shows

Passagiere, die ihren gebuchten Flug nicht antreten, zahlen künftig 120 US-Dollar Strafe. Das gilt nicht, wenn sie vorher rechtmäßig stornieren. mehr

 

BTW
(0)

Merkel beim Tourismusgipfel

Bundeskanzlerin Angela Merkel kommt zum Gipfel des Bundesverbands der Deutschen Tourismuswirtschaft (BTW). Außerdem geht um es den interkulturellen Dialog und Digitalisierung. mehr

 

Hotellerie
(0)

Millionenspritze für Dorint

Die Hotelkette Dorint will ihre verlustreichen Häuser in Amsterdam, Neuss und Potsdam abstoßen. Laut Medienberichten will will Miteigentümer Dirk Iserlohe außerdem 60 Millionen Euro für eine neue Gesellschaft einsammeln. mehr

 

Finanzen und Beteiligung
(0)

Dobrindts Verkehrswegeplan in der Kritik

270 Milliarden Euro: So viel will die Bundesregierung bis 2030 in Straßen, Schienen und Wasserwege stecken. Von Umweltschützern und der Opposition gibt es viel Gegenwind für Verkehrsminister Dobrindt. Es geht ihnen um Grundsätzliches. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media