Qatar Airways

(0)

14 neue Strecken angekündigt

Der in Doha beheimatete National Carrier von Katar dreht groß auf. Zu den gut 150 Destinationen kommen mehr als ein Dutzend neue hinzu. Schade nur, dass die Auslieferung von vier bestellten A-380 um ein Jahr verschoben wurde.

09.03.2016, 13:45 Uhr
Sechs Airbus A-380 setzt Qatar Airways momentan ein, vier weitere sind bestellt und für drei bestehen noch Optionen.
Foto: Airbus

Damit hatte Akbar Al Baker, Group Chief Executive von Qatar Airways, offenbar nicht gerechnet. Der expansiven Fluggesellschaft, die bei Airbus und Boeing insgesamt 300 Flugzeuge bestellt hat, fehlen die Jets für all die neuen Strecken, die sich jetzt wohl rechnen würden. Der niedrige Ölpreis würde sogar die vier noch auszuliefernden Airbus A-380 zu einem lukrativen Fluggerät machen. Doch leider hatte Al Baker deren Auslieferung vor mehr als zwei Jahren um ein Jahr verschieben lassen, weil damals die Kerosinpreise zu hoch für Vierstrahler waren. Im Moment rechnen die sich wieder.

Rechnen sollen sich auch viele neue Strecken für den Hamad International Airport, die Qatar Airways zusätzlich zu den für dieses Jahr bereits angekündigten Routen eröffnen möchte. Ab Doha sollen so beispielsweise noch für den deutschen Markt interessante Verbindungen nach Auckland, Chiang Mai, Krabi, auf die Seyschellen oder nach Windhuk dieses Jahr eröffnen. Hinzu kommen Routen nach Helsinki, Nizza, Skopje, Sarajevo, Pisa, Marrakesch, Douala, Libreville und Lusaka.

Gern hätte Al Baker auf der ITB in Berlin auch noch mehr als „nur“ 14 neue Routen angekündigt, doch fehlt ihm dafür das adäquate Fluggerät. Die mittlerweile 177 Jets umfassende Flotte von Qatar Airways wächst ihm offenbar nicht schnell genug. (LS)

Weitere Business Travel-News

LOT Polish Airlines
(0)

Häufiger nach Tokio und Seoul

Die polnische Fluggesellschaft etabliert sich zunehmend als Fernost-Carrier. Sowohl nach Japan als auch nach Südkorea werden die Frequenzen erhöht. mehr

 

Wegen sexueller Übergriffe
(0)

Air India führt Sitzreihe für Frauen ein

Müssen Frauen auf Flügen in Indien vor sexuellen Übergriffen geschützt werden? Die indische Fluglinie Air India meint ja und verspricht, eine Sitzreihe für alleinreisende Frauen zu reservieren. mehr

 

Gambia
(0)

Vor Reisen ins Land wird gewarnt

Das Auswärtige Amt hat für Gambia eine Reisewarnung ausgesprochen und den Sicherheitshinweis für das westafrikanische Land damit verschärft. mehr

 

Neuer COO
(0)

Trainline erweitert Management-Team

Trainline ernennt Mark Brooker zum ersten Chief Operating Officer. Der neue COO verantwortet beim Vertriebsportal für Bahntickets die Bereiche Marketing und Produkt. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media