Quicar

(0)

VW beendet eigenes Carsharing-Projekt

Nach rund vier Jahren zieht sich Volkswagen wieder mit einem eigenen Angebot aus dem hartumkämpften Carsharing-Markt zurück. Das Mietwagen-Projekt Quicar wird Ende März beendet.

15.01.2016, 17:19 Uhr
Quicar steht vor dem Aus.
Foto: Quicar

Das im November 2011 gestartete und auf Hannover begrenzte VW-Mietwagen-Projekt Quicar werde wieder beendet, teilte die zuständige Volkswagen Leasing GmbH am Freitag mit.

Damit endet aber das Engagement von Volkswagen im Zukunftsmarkt Carsharing nicht gänzlich: Über eine 60-prozentige Beteiligung am niederländischen Carsharing-Anbieter „Greenwheels“ bleibt die Volkswagen-Tochter Financial Services im Geschäft.

Quicar wurde im November 2011 als Pilotprojekt mit rund 200 Fahrzeugen in Hannover gestartet. Derzeit sind noch 120 Fahrzeuge an cirka 70 Stationen verfügbar, Quicar hat im Moment rund 12,500 registrierte Nutzer. Beim Start des Projekts hatte Volkswagen sich noch einen Ausbau in anderen Städten vorstellen können.

In Hannover sollen stattdessen ab 1. April 80 Greenwheels-Fahrzeuge im Einsatz sein. Quicar-Kunden sollen unkompliziert zum neuen Anbieter wechseln können. Greenwheels gibt es bislang in 21 deutschen Städten, darunter Berlin, Hamburg und Düsseldorf. Insgesamt betreibt Greenwheels in Deutschland und in den Niederlanden eine Flotte von etwa 2000 Fahrzeugen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Pakistan
(0)

Passagierflugzeug abgestürzt

Nur wenige Minuten vor der Landung verschwindet PIA-Flug PK-661 von den Radarschirmen. An Bord der pakistanischen Turboprop sind 42 Passagiere. mehr

 

Neuer Fahrplan Hamburg–Sylt
(0)

Bahn verspricht Ende der Zugausfälle

Chaos und Ärger waren in den vergangenen Wochen groß auf der Bahnstrecke zwischen Hamburg und Westerland. Die Bahn übernimmt die Strecke vom Betreiber Nord-Ostsee-Bahn und will das Zugchaos beenden. mehr

 

Einreisen
(0)

Usbekistan streicht Visapflicht

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen für die Einreise in das mittelasiatische Land kein Visum mehr. Stattdessen wird eine Eintrittsgebühr von 50 US-Dollar erhoben. mehr

 

Zypern
(0)

Neustart für Cyprus Airways

Nach dem Aus für den National Carrier Cyprus Airways rollt in dem Inselstaat eine neue Airline an den Start. Nur der Name ist mit dem insolventen Vorgänger identisch. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media