Ungarn

(0)

Rauchverbot in Restaurants und Hotels

Verrauchte Gaststätten sind in Ungarn jetzt passé: Seit Jahresanfang gilt Rauchverbot in allen Gaststätten und Restaurants des Landes.

20.01.2012, 10:46 Uhr
Ungarn wird noch gesünder: Die Regierung in Budapest hat ein Rauchverbot erlassen.
Foto: iStockphoto

Damit will das Land für Kur- und Gesundheitstouristen vorbildlich voran gehen. Wie schon in Deutschland und anderen Ländern gilt nun auch in Ungarn ein Rauchverbot – zum Schutz von Kindern und Nichtrauchern. Seit Jahresbeginn darf in öffentlichen Einrichtungen nicht mehr geraucht werden. Für passionierte Raucher haben viele Restaurants und Hotels spezielle Raucherzimmer eingerichtet.

In Ungarn sind zudem auch im Freien nicht überall Zigaretten gestattet: So ist das Rauchen im Umkreis von fünf Metern von Kinderspielplätzen sowie Bushaltestellen untersagt. Autofahrer, die Kinder oder schwangere Frauen in ihrem Fahrzeug mitführen, sind dazu angehalten, ihre Raucherpause außerhalb des Wagens stattfinden zu lassen. Nach einer Übergangszeit von drei Monaten können bei Zuwiderhandlungen Bußgelder von bis zu 30.000 Forint (umgerechnet etwa 100 Euro) erhoben werden.

Weitere Business Travel-News

BER
(0)

Sondersitzung des Aufsichtsrats beantragt

Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks am neuen Hauptstadt-Flughafen sehen Aufsichtsratsmitglieder Klärungsbedarf. Es sei eine Sondersitzung im Gespräch, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der „Deutschen Presse-Agentur“. mehr

 

GfK-Konsumklimastudie für Februar 2017
(0)

Stimmung fällt etwas ab

Nach dem glänzenden Start in das Jahr 2017 ist die Verbraucherstimmung in Deutschland im Februar wieder gefallen. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung gehen zurück. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Für Billigflieger wappnen

Deutschlands größter Airport könnte – nicht zuletzt wegen expansiver Billigflieger – in Kürze an seine Kapazitätsgrenze stoßen. Die Planungen für einen kurzfristigen Kapazitätsausbau laufen an. mehr

 

Flughafen Amsterdam
(0)

Bruchlandung wird untersucht

Nach der Bruchlandung einer Maschine der britischen Regional-Fluggesellschaft Flybe suchen die Behörden nach der Unfallursache. Womöglich lag es am Sturm. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media