Rendsburger Eisenbahn-Hochbrücke

(0)

Zugverkehr nach Unfall ausgesetzt

Im Norden Deutschlands verursachte ein Fährunfall die Schließung einer wichtigen Schienenstrecke. Betroffen davon ist unter anderem der Bahnverkehr zwischen Hamburg und Flensburg.

08.01.2016, 10:56 Uhr

Die Rendsburger Eisenbahn-Hochbrücke über den Nord-Ostsee-Kanal ist seit dem frühen Freitagmorgen für den Zugverkehr gesperrt. Grund hierfür sei der schwere Unfall der Rendsburger Schwebefähre, sagte ein Sprecher des für die Brücke zuständigen Wasser- und Schifffahrtsamtes Kiel-Holtenau (WSV). Die Fähre – sie hängt an Stahlseilen an der Eisenbahn-Hochbrücke – war gegen 6.30 Uhr mit einem Frachter kollidiert. Der Fährführer wurde laut Polizei schwer verletzt und kam ins Krankenhaus. Außerdem wurde der einzige Passagier leicht verletzt.

Eine Bahnsprecherin sagte, dass die drei Zugstrecken von Hamburg nach Flensburg, von Husum nach Kiel und von Kiel nach Rendsburg von der Sperrung der denkmalgeschützten Eisenbahnbrücke betroffen seien. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen sei eingerichtet. Die Sperrung der Brücke werde mindestens bis zum Nachmittag dauern. Der WSV-Sprecher erklärte, mögliche Schäden an der Brücke – einer Stahlkonstruktion – müssten zunächst festgestellt und dann statisch bewertet werden. Wie lange dies dauere, sei noch nicht absehbar. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Berliner Flughäfen
(0)

Kein Engpass bei Finanzen

Kommt es bei den Berliner Flughäfen aufgrund der BER-Dauerbaustelle zu finanziellen Engpässen? Der Betreiber widerspricht entsprechenden Medienberichten. Die Liquidität sei für die kommenden Jahre gesichert. mehr

 

Flughafen Tegel
(0)

LKA-Leibwächter schießt aus Versehen

Schrecksekunde am Airport Tegel: In dem Berliner Flughafen hat ein Leibwächter des Landeskriminalamtes (LKA) aus Versehen einen Schuss aus seiner Dienstpistole abgegeben. mehr

 

Marseille-Attacke
(0)

Auto rammt Bushaltestellen

Wenige Tage nach dem Anschlag von Barcelona rammt ein Fahrzeug in Marseille zwei Bushaltestellen, eine Frau stirbt. Hinweise auf einen Terrorakt gibt es bislang nicht. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

LKW kollidiert mit Airbus A-380

Der LKW-Fahrer kam ins Krankenhaus. Für Lufthansa ergibt sich ein Schaden von 1,5 Mio. Euro, da eines der Triebwerke stark beschädigt wurde. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media