Royal Jordanian

(0)

Mehr Flüge ins Haschemitenreich

Die Zahl der deutschen Urlauber, die nach Jordanien reisen, steigt wieder. Darauf reagiert Royal Jordanian und erhöht das Flugangebot in das Königreich.

17.03.2017, 08:19 Uhr
Royal Jordanian steigert die Zahl seiner Flüge von Deutschland nach Jordanien bis Juli von 13 auf 16 Dienste die Woche.
Foto: Royal Jordanien

Die Trendwende scheint geschafft: Im vergangenen Jahr zählte Jordanien mehr als 57.000 Touristen aus Deutschland – und damit immerhin 20 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Damit geht es nach Jahren sinkender Einreisezahlen – Folge der zahlreichen Krisen in den umliegenden Ländern – endlich wieder aufwärts.

Royal Jordanian will das Momentum nutzen und erhöht die Frequenz zwischen Deutschland und Jordanien. So gibt es bereits einen zusätzlichen Flug ab Frankfurt, im Juni wird die Frequenz in Berlin von fünf auf sechs Dienste die Woche erhöht und ab Juli soll es in München dann drei statt bisher zwei Flüge die Woche in Richtung Haschemitenreich geben.

Das nicht nur Royal Jordanian auf einen touristischen Aufschwung setzt, zeigt auch das Ayla-Projekt bei Aqaba am Roten Meer. Auf einem 43 Quadratmeterkilometer großen Gebiet in der Wüste entsteht derzeit eine grüne Oase mit 17 Kilometern neuer Küstenlinie. Einige Einrichtungen des Großprojekts wie ein 18-Loch-Golfplatz wurden bereits in Betrieb genommen. Auch eine Marina, die 202 Boote fasst, ist bereits fertiggestellt.

Weitere Komponenten der ersten Bauphase, darunter ein Fünf-Sterne Hyatt Regency Hotel sowie die Golf Residences, sollen 2018 abgeschlossen werden. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Fluggastdaten-Übermittlung
(0)

VDR gibt seinen Segen

Airlines müssen bei Flügen von und nach Deutschland in Zukunft diverse Daten der Passagiere an das Bundeskriminalamt übermitteln. Der VDR hat an der Übermittlung der Fluggastdaten nichts auszusetzen. Eigene Benken seien berücksichtigt worden, so der Geschäftsreiseverband. mehr

 

Geschäftsreisemarkt
(0)

Kein Abschwung in Sicht

Die Geschäftsreisebranche kann in den kommenden Jahren mit soliden Zuwächsen rechnen – und das weltweit. Davon gehen jedenfalls das World Travel & Tourism Council (WTTC) und der GDS-Betreiber Travelport in einer gemeinsamen Untersuchung aus. mehr

 

Hacon-Übernahme
(0)

Siemens baut Fahrplan-Apps für Bahn

Bald ist Siemens für die Fahrplan-Apps der Deutschen Bahn zuständig. Das Unternehmen kauft den Hannoveraner Software-Anbieter Hacon, der die Apps entwickelt. Die Kartellbehörden müssen noch zustimmen. mehr

 

CWT
(0)

Mit der Kraft der Blutorange

Die Geschäftsreisekette CWT hat ihren Markenauftritt überarbeitet und setzt dabei auch auf neue Farben. Statt Türkis kommen nun die Farbtöne Blutorange und Dunkelgrau zum Einsatz. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media