Ryanair

(0)

Air Malta strebt Code Sharing an

Der Billigflieger Ryanair baut seine Basis auf Malta aus. Zudem spricht das Management mit der dortigen Air Malta über eine engere Zusammenarbeit.

12.09.2017, 08:33 Uhr
Maltas Hauptstadt Valletta: Ryanair soll mehr Touristen einfliegen.
Foto: GettyImages

Noch im Vorjahr wollte Alitalia die kleine, staatliche Air Malta mit ihren acht Maschinen übernehmen. Doch daraus wurde dann aufgrund der Turbulenzen rund um die italienische Fluggesellschaft nichts. Nun schaut sich Air Malta nach anderen Partnern um – und stößt dabei offenbar bei Ryanair auf offene Ohren. Wie Ryanair-Vorstand David O’Brien verkündete, befinden sich die beiden Fluggesellschaften in Gesprächen über Kooperationen auf verschiedenen Ebenen.

Bereits zuvor hatte Maltas Premierminister Joseph Muscat aus Anlass seiner ersten 100 Tage im Amt erklärt, dass man mit Ryanair über ein Codeshare-Abkommen verhandelt. Muscat sagte zudem, dass er auch mit weiteren Interessenten über weitergehende Kooperationen spreche. Berichten zufolge handelt es sich dabei um „Alles-oder-nichts-Gespräche“. Der Druck, einen neuen strategischen Investor zu finden, ist offenbar enorm.

Zunächst einmal stockt Ryanair aber ihre Flotte auf Malta auf und stationiert dort zum Sommer 2018 eine fünfte Maschine. Zwölf neue Ziele stehen bereits auf dem Flugplan. Darüber hinaus stockt Ryanair die Frequenzen nach Madrid und Venedig auf. Insgesamt werden im kommenden Sommer 54 Strecken ex Malta in 18 Länder im Flugplan von Ryanair zu finden sein. (RIM)

Weitere Business Travel-News

Luftfahrt und Social Media
(0)

Gläsern und allzeit bereit

Kunden stellten den Airlines ihre Daten bereitwillig zur Verfügung. Das, so sagen Airline-Vertreter, sollten diese nutzen, und die Daten zu Geld machen. Social Media sei heute Chefsache. mehr

 

Hurrikan „Maria“
(0)

Kurs auf Puerto Rico

Mit Windgeschwindigkeiten von 260 Stundenkilometern pflügt der Wirbelsturm durch die Karibik. Viele Menschen in der Region sind noch mit der Beseitigung der Schäden von Hurrikan „Irma“ beschäftigt. Das US-Außengebiet Puerto Rico bereitet sich auf das Schlimmste vor. mehr

 

Wizz Air
(0)

Tickets namenlos buchen

Der osteuropäische Billigflieger Wizz Air entdeckt eine neue Einnahmequelle: No-Name-Flugscheine gegen eine Gebühr von zehn Euro. mehr

 

GCH Hotel Group
(0)

Neue Köpfe im B2B-Verkauftsteam

Johanna Peres wird neue Chefin für das Firmenkunden-, MICE- und Key-Account-Management der GCH Hotel Group. Aber auch in den Regionen gibt es Wechsel. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media