Sommerflugpläne

(0)

Extrem viele neue Routen aufgelegt

Der Tag der Zeitumstellung bringt nicht nur die Sommerzeit, sondern auch eine neue Flugplan-Periode. Einige deutsche Airports warten mit interessanten neuen Routen und erheblichen Frequenz-Erhöhungen auf.

Seite 1 von 2
von Lutz Schmidt, 24.03.2016, 14:53 Uhr
Auf 130 Fernflüge pro Woche kommt der Düsseldorf Airport im Sommer.
Foto: www.fotografie-wiese.de

Am drittgrößten Flughafen Deutschlands ist man besonders stolz auf die nächste Flugplan-Periode: „Insbesondere auf der Fernstrecke können wir noch einmal kräftig zulegen“, freut sich Düsseldorfs Flughafenchef Ludger Dohm. Wöchentlich 130 Interkontdienste zu 25 Destinationen stellen ein gewichtiges Fernflug-Angebot da. Dohm spricht in diesem Zusammenhang gar von einer „globalen Bedeutung“ des von ihm geführten Flughafens.

Die am Düsseldorf Airport neuen Fernstrecken bieten im Sommer Air Berlin (von Mai an nach Boston, Havanna und San Francisco) und Singapore Airlines (von Juli an dreimal wöchentlich nach Singapur). Aber auch das auf Fernstrecken eingesetzte Fluggerät wird in Düsseldorf spürbar größer. So setzt Emirates beispielsweise von der Jahresmitte an den Airbus A-380 nach Dubai ein und sowohl Singapore Airlines als auch Cathay Pacific wollen so schnell wie möglich auf A-350-900 umstellen.

Weitere neue Sommerrouten ab dem Düsseldorf Airport im Überblick:

  • Bastia mit Eurowings
  • Bologna mit Air Berlin
  • Cork mit Aer Lingus
  • Dubrovnik mit Air Berlin
  • East Midlands Airport mit Eurowings (sechsmal wöchentlich)
  • Edinburgh mit Eurowings (dreimal wöchentlich)
  • Friedrichshafen mit VLM (bis zu zweimal täglich)
  • Ibiza mit Condor
  • Lanzarote mit Sunexpress
  • Menorca mit Eurowings (zweimal wöchentlich)
  • Pula mit Air Berlin
  • Rijeka mit Air Berlin
  • Southampton mit Flybe (setzt den im Winter gestarteten Dienst fort)
  • Split mit Air Berlin

Damit kommt der Düsseldorf Airport diesen Sommer mit 65 Fluggesellschaften auf 190 Destinationen weltweit in fast 50 Ländern.

81 Airlines fliegen auf die deutsche Hauptstadt

An den beiden Flughäfen der deutschen Hauptstadt gibt es in der nächsten Flugplan-Periode auch etliche Erweiterungen. Insgesamt sind 81 Airlines angemeldet, die zu 177 Destinationen in 55 Ländern abheben. Das größere Angebot besteht dabei natürlich nach wie vor am Flughafen in Tegel: 107 Europa-Ziele, elf innerdeutsche und 14 Fernstrecken warten dort auf die Reisenden.

Neue Strecken ab Berlin-Tegel:

  • Dubrovnik mit Air Berlin (vom 14. Mai an samstags)
  • Gaziantep mit Turkish Airlines (vom 5. Juli an mittwochs)
  • Jerez de la Frontera mit Air Berlin (vom 29. April an einmal wöchentlich)
  • Jersey mit Air Berlin (vom 30. April an samstags)
  • London City Airport mit British Airways (vom 19. Juni an bis zu dreimal täglich)
  • London Stansted mit British Airways (vom 19. Juni an einmal wöchentlich)
  • Sheffield/Doncaster mit Flybe (vom 25. März an viermal wöchentlich)
  • Sofia mit Air Berlin (vom 27. März an täglich)
  • Split mit Air Berlin (vom 15. Mai an mittwochs und sonntags)

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media