Spirit Airlines

(0)

Passagiere prügeln sich am Airport

Auf dem Flughafen von Fort Lauderdale haben sich mehrere Passagiere am Montag eine heftige Prügelei geliefert. Sie waren wegen gestrichener Flüge gereizt.

10.05.2017, 09:11 Uhr

Die Polizei musste eingreifen und nahm einige der Fluggäste in Gewahrsam. Handyaufnahmen des Vorfalls sind auf Twitter und Instagram zu sehen. In einem Statement der Spirit Airlines hieß es, man sei „geschockt und traurig“ nach den Vorfällen in Fort Lauderdale.

Die Passagiere gerieten aneinander, nachdem Spirit Airlines am Montag neun Flüge gestrichen hatte, berichtete der US-Sender CBS News. Hunderte Fluggäste waren daraufhin gestrandet.

Hintergrund der Flugausfälle ist ein Streit zwischen der Fluggesellschaft und ihren Piloten. Einige legten in den vergangenen Tagen die Arbeit nieder, um gegen die aus ihrer Sicht schlechten Vertragsbedingungen zu protestieren. Spirit zog daraufhin am Montag vor Gericht. Die Airline wirft den Piloten vor, „ihre Arbeit illegalerweise zu verlangsamen“, heißt es in den Prozessakten. 300 Flüge hätten deswegen gestrichen werden müssen, 81 davon allein am Sonntag. Spirit will nun ein richterliches Verbot der Streikmaßnahmen erwirken. (dpa)

Weitere Business Travel-News

IUBH-Befragung
(0)

Zusatzleistungen als Chance für Airlines

Der Preis ist heiß: Für viele Passagiere zählt laut einer Befragung vor allem der Preis. Laut einer Befragung der Internationalen Hochschule Bad Honnef (IUBH) müssten Airlines daher Zusatzleistungen gezielter verkaufen. mehr

 

Condor
(0)

Spekulationen um weitere Einsparungen

Einem Bericht zufolge soll bei der Thomas-Cook-Tochter noch deutlicher gespart werden. Weitere Stellenstreichungen könnten die Folge sein. mehr

 

Ryanair
(0)

Zubringerflüge für Air Europa

Ryanair entdeckt die Zubringerrolle für sich. Der Billigflieger will seine Kunden auf die Langstrecke bringen und kooperiert dafür mit der spanischen Air Europa. mehr

 

Manchester
(0)

Theresa May verurteilt Anschlag

Nach dem Bombenanschlag auf eine Konzerthalle in Manchester spricht Regierungschefin Theresa May von einem „eiskalten terroristischen Angriff“. Der IS hat den Anschlag nach Medienberichten inzwischen für sich reklamiert. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media