Studie

(0)

Tagungsmarkt legt kräftig zu

Die Tagungshotels und Kongress-Locations in Deutschland verbuchen eine Umsatzsteigerung um 5,7 Prozent. Auch die Übernachtungszahlen steigen.

04.02.2015, 10:51 Uhr
Genau 112 Mio. Menschen nahmen 2014 an Tagungen in Deutschland teil.
Foto: iStockphoto

Die Bedeutung der Tagungs- und Kongressbranche als Wirtschaftsfaktor für die deutschen Städte und Gemeinden ist 2014 weiter gestiegen. So sorgten die insgesamt 112 Mio. Veranstaltungsteilnehmer für einen Mice-Umsatz von 74 Mrd. Euro. Dies sind 5,7 Prozent mehr als im Jahr davor. Wie es in der von ghh-consult erstellten Studie „Der deutsche Tagungs- und Kongressmarkt 2014/2015“ weiter heißt, wurden bei den 2,4 Mio. Veranstaltungen gut 4,3 Mio. Veranstaltungstage gezählt. Dominierendes Segment war traditionell die Weiterbildung (Seminare, Trainings, Fort- und Weiterbildungsveranstaltungen). Dieses macht 50 Prozent aller Veranstaltungen aus.

Auch die deutschen Hotels profitierten im vergangenen Jahr vom Wachstum der Mice-Branche: Die Tagungs- und Kongressteilnehmer übernachteten 91 Mio. Mal in Hotels (plus 2,2 Prozent gegenüber 2013). Damit stammt bereits jede dritte Hotelübernachtung aus dem MICE-Sektor.

In 11.400 Veranstaltungsstätten, davon10.620 Hotels, 420 Kongresszentren und Hallen sowie 320 Hochschulen und 40 Flughäfen, werden laut ghh-Studie insgesamt 70.000 Räume unterschiedlicher Größenordnung angeboten. Neben einer Veranstaltungsfläche von 3,8 Mio. Quadratmeter werden dort 1,8 Mio. Quadratmeter Ausstellungsfläche zur Verfügung gestellt. Ergänzt wird das Angebot durch 3300 sogenannte außergewöhnliche Veranstaltungsstätten.

Für fast zwei Drittel aller Veranstaltungen sorgten 2014 private Unternehmen. Das restliche Drittel wurde von Verbänden, Vereinen und Instituten organisiert. Fast fünf Prozent aller Veranstaltungsteilnehmer – 5,5 Millionen – reisten aus dem Ausland an. (OG)

Weitere Business Travel-News

Emirates | Turkish Airlines
(0)

Laptops bis zum Boarding nutzen

Auf die Verbannung von größeren Elektronikgeräten seitens der USA und Großbritanniens auf bestimmten Flugstrecken, reagieren nun die ersten beiden Carrier. Sie kündigen einen neuen Service an, um die Folgen des Banns zu minimieren. mehr

 

Germanwings-Absturz
(0)

Gedenkskulptur für Opfer enthüllt

Direkt am Absturzort des Germanwings-Jets in den französischen Alpen soll eine Gedenkskulptur aufgestellt werden. Das Kunstwerk wurde nun vor Angehörigen auf einer Gedenkfeier enthüllt. mehr

 

Mexikanischer Drogenkrieg
(0)

Holland America Line streicht Acapulco

Zu gefährlich: Acapulco wird nicht mehr von Schiffen der Holland America Line angesteuert. Denn die Küstenstadt ist vom Drogenkrieg in Mexiko besonders stark betroffen. mehr

 

Cockpit-Sicherheit
(0)

Vier-Augen-Prinzip auf dem Prüfstand

Das kurz nach dem Germanwings-Absturz eingeführte Vier-Augen-Prinzip im Flugzeug-Cockpit steht bei den größeren deutschen Airlines auf dem Prüfstand. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media