Thai Airways

(0)

Mehr Kapazität für die Wien-Flüge

Thai Airways hat beschlossen, auf der Route von Wien nach Bangkok einen größeren Flugzeugtyp einzusetzen als zunächst geplant. Dabei hat der Erstflug noch nicht einmal abgehoben.

09.08.2017, 17:15 Uhr
Thai Airways nimmt einen Aircraft Change für die Route Wien–Bangkok vor. Mit der Boeing B-777-300 kann sie 20 Prozent mehr Fluggäste befördern.
Foto: Masakatsu Ukon/Wikimedia, CC BY-SA 2.0

Ab dem 16. November will Thai Airways Wien und Bangkok mit vier wöchentlichen Nonstop-Flügen verbinden. Zunächst sollte eine Boeing B-777-200ER mit 30 Sitzen in der Business und 262 Sitzen in der Economy fliegen. Die Nachfrage nach den Flügen habe sich seit dem Vertriebsstart aber so gut entwickelt, dass die Airline hofft, mehr Sitze füllen zu können. Deshalb gibt es einen „Aircraft Change“ auf eine B-777-300.

Das größere Flugzeug bietet Platz für 42 Business- und 306 Economy-Passagiere. Das sind knapp 20 Prozent mehr Sitze. Jesada Chandrema, Regional Director Europe Thai Airways, dazu: „Wir sind natürlich sehr erfreut darüber, dass unsere neuen Nonstop-Flüge so positiv in der Reisebranche und bei unseren Kunden aus Österreich und Zentraleuropa aufgenommen wurden.“ Thai Airways ist Mitglieder der Star Alliance, also auch Partner des österreichischen Homecarrier Austrian Airlines. (GJ)

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media