Trends 2014

(0)

Der Fuchs ist die neue Eule

Über die Trends im Business Travel berichten wir permanent. Bei unseren Recherchen stoßen wir aber auch auf andere spannende Moden.

von Oliver Graue, 14.04.2014, 16:46 Uhr

Wohin geht der Trend im Business Travel? Unsere Aufgabe als Fachzeitschrift ist es, dies herauszufinden und zu schreiben. Schließlich sollen Sie, liebe Leserinnen und Leser der BizTravel, von Ihrer Lektüre profitieren.

Um an die nötigen Informationen zu gelangen, sind wir viel unterwegs. Und bei unseren eigene Dienstreisen erfahren wir nicht nur alles über die Trends in der Geschäftsreise, sondern – quasi nebenher – auch auf anderen Gebieten. Zeitungslektüre im Flieger, Gespräche mit dem Taxifahrer und Small Talk beim abendlichen Get Together sind beliebte Informationsquellen.

Wussten Sie zum Beispiel, dass der Fuchs ins Wohnzimmer kommt? Ich meine nicht den echten – der ist ja längst da (zumindest auf den Großstadt-Straßen). Sondern die Figuren und Motive. Der Fuchs nämlich löst die Eule ab, die wiederum auf den Hirsch folgte. Wer also jetzt noch einen Hirsch an der Wand hängen oder auf dem Bettbezug haben sollte (wie gesagt: nicht der echte!), der ist völlig out.

Der Fuchs ist die neue Eule, sagen Experten. Auf den Mode- und Wohnmessen ist er bereits reichlich an den Ständen anzutreffen, und er soll – anders als die Eule – sogar eine Weile bleiben. Sein Vorteil liegt auf der Hand: Füchse fügen sich gut zu Dreiecken zusammen. Versuchen Sie das mal mit einem Hirsch, dessen Geweih an allen Ecken und Enden herausragen würde! Oder mit einem Pudel, der sich ja eh schon schwer in Muster auflösen lässt. Ganz davon zu schweigen, dass er mitunter recht bissig sein kann.

Das gilt zwar auch für den Dackel, doch renommierte Wohntrendforscher prognostizieren bereits heute: In ein bis zwei Jahren wird der Dackel der neue Fuchs sein. Wenn Sie sich also bereits heute einen Dackel zulegen, könnte es sein, dass Sie 2015 oder 2016 ganz groß herauskommen. Aber versuchen Sie bitte nicht, ihn in ein Muster aufzulösen. Das würde er vermutlich nicht überleben.

Übrigens gibt es den Berichten zufolge derzeit ein Tier, das alle anderen ganz sicher aussticht: der Hase. Auch für dieses Jahr ist er wieder als Ostersymbol vorgesehen und konnte sich knapp gegen die ebenfalls nominierte Gelbbauchunke durchsetzen.

© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media