Türkei

(0)

Fataler Busunfall in Mugla

Ein Ausflug zum Muttertag endete in der Südwesttürkei in einem Unglück. Der Reisebus überschlägt sich, 24 Menschen sterben. Erste Hinweise deuten auf einen technischen Fehler hin.

15.05.2017, 07:33 Uhr
Die Unfallstelle auf der Autobahn
Foto: imago/Depo Photos

Bei einem Busunglück im Südwesten der Türkei sind 21 Frauen und drei Männer ums Leben gekommen. Der aus Izmir kommende Bus überschlug sich am Samstag auf einer Autobahn in der Küstenprovinz Mugla, wie die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu berichtete. Zehn Menschen seien verletzt worden, fünf davon schwer.

Die Reisenden waren nach Angaben des Senders NTV für einen Tagesausflug zum Muttertag am Sonntag unterwegs. Die Unfallursache war zunächst unklar. Erste Ermittlungen deuteten auf Bremsversagen hin, berichtete NTV. Der Fahrer habe daraufhin die Kontrolle über das Fahrzeug verloren. Ein Verantwortlicher der Reisefirma sei festgenommen worden. Das Unglück löste große Bestürzung in der Türkei aus.

Auf Fotos der privaten Nachrichtenagentur Dogan war zu sehen, wie der Bus auf seiner rechten Seite lag. Er habe sich in einer Kurve überschlagen, hieß es.

Ministerpräsident Binali Yildirim nahm am Sonntag an der Trauerfeier in der Küstenstadt Izmir teil. Die Hintergründe des Unfalls würden untersucht, versprach her. Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan drückte den Angehörigen in einer Erklärung sein Beileid aus. Er sei „außerordentlich betrübt“ hieß es darin. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Späterer Flug
(0)

Kein Schadenersatz bei entgangener Urlaubsfreuden

Erfolgt die Anreise zu einem Pauschalurlaub erst deutlich später als geplant, steht Betroffenen eine Minderung des Reisepreises zu. Mehr aber nicht. So urteilte das Amtsgericht Münster. mehr

 

Expertengremium
(0)

Ex-Minister Theo Waigel berät Airbus

Der langjährige Bundesfinanzminister Theo Waigel berät den Luftfahrt- und Rüstungskonzern Airbus künftig bei der Kontrolle von Rechtsstandards. Das Unternehmen berief den CSU-Ehrenvorsitzenden in ein neues unabhängiges Expertengremium. mehr

 

Berlin
(0)

Aufsichtsrat will BER ausbauen

Der Aufsichtsrat der Berlin-Brandenburger Flughafengesellschaft berät seit Montagvormittag über die Lage am neuen Hauptstadtflughafen. Neben den laufenden Arbeiten im Terminal geht es auch um einen künftigen Ausbau des drittgrößten deutschen Flughafens. mehr

 

Amadeus
(0)

Fremdenverkehrsämter erhalten mehr Daten

Amadeus bringt Amadeus Destination Insight heraus. Fremdenverkehrsämter sollen mit aktuellen Reisedaten-Analysen ihr Marketing besser aussteuern können. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media