Übernahme

(0)

Chinesen wollen Flughafen Hahn kaufen

Chinesen wollen den Hunsrück-Flughafen Hahn kaufen. Aus Kreisen der Luftfahrt wurde der Deutschen Presse-Agentur bestätigt, dass mindestens einer der drei verbliebenen Bieter aus dem Reich der Mitte kommt.

12.01.2016, 18:58 Uhr
Der von Fracht- und Billigflügen geprägte Flughafen Hahn soll einen neuen Eigentümer finden.
Foto: Frankfurt Hahn Airport

Dieser habe sich den kriselnden Airport bereits angeschaut. Zuvor hatte die „Rhein-Zeitung“ berichtet, dass die drei Interessenten wohl „überwiegend oder gar ausschließlich chinesischer Herkunft“ seien. Sie würden in vertraulichen Unterlagen „mit asiatischen Städtenamen verschlüsselt“.

Hahn-Aufsichtsratschef Salvatore Barbaro sprach von „substanziellen Angeboten“, hüllte sich aber ansonsten in Schweigen. „Es ist ein laufendes Ausschreibungsverfahren. Wenn man darüber redet, kann man es gefährden“, teilte er der dpa mit. Der rheinland-pfälzische CDU-Fraktionsvize Alexander Licht sagte: „Die Vermutung liegt nahe, dass die verbliebenen Bieter sehr stark asiatisch dominiert sind.“

Bis zum Frühjahr soll der Flughafen verkauft sein. 2016 wird ein Defizit von fast 16 Mio. Euro erwartet. Der Airport gehört zu 82,5 Prozent Rheinland-Pfalz und zu 17,5 Prozent Hessen. Die CDU-Opposition in Rheinland-Pfalz sieht ihn in einer dramatischen Lage. Rot-Grün verschleiere dies vor der Landtagswahl am 13. März. Die Regierung zeigt sich hinsichtlich eines Verkaufs optimistisch. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Marriott/Hilton
(0)

Ärger über verschärfte Storno-Regeln

Marriott hat die Stornierungsbedingungen für Hotels in den USA bereits verschärft. Hilton will in Kürze nachziehen. Bei Travel Managern treffen diese Entscheidungen auf wenig Begeisterung. mehr

 

Türkei
(0)

Bentour schreibt an Tourismusminister

Numan Kurtulmus ist der vierte türkische Tourismusminister innerhalb von fünf Jahren. Wie auch an seine Vorgänger hat Bentour-Gründer Kadir Ugur ihm einen Brief geschrieben. Zu seinen Forderungen gehört die Errichtung eines Krisenstabs. mehr

 

Türkei-Reisehinweis
(0)

Hoteliers leiden unter Fernbleiben deutscher Touristen

Die verschärften Reisehinweise könnten Türkei-Urlauber weiter verunsichern. Vom Ausbleiben deutscher Touristen sind schon jetzt vor allem kleine Hotels betroffen – die Hoteliers fühlen sich doppelt bestraft. mehr

 

Brexit-Folgen
(0)

Ryanair droht mit England-Flucht

Der irische Billigflieger Ryanair will für den Fall eines harten Brexit den Rest der EU mit zig zusätzlichen Flugzeugen fluten. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media