USA

(0)

Erdbeben trifft Montana

Ein Erdbeben der Stärke 5,8 hat den Nordwesten der USA erschüttert.

06.07.2017, 10:54 Uhr

Das Zentrum des Bebens lag der US-Bebenwarte USGS zufolge in der Nähe der Stadt Lincoln im Bundesstaat Montana in einer Tiefe von 4,3 Kilometern. Das Beben war das Stärkste seit 42 Jahren in der Region Montana.

Der Erdstoß riss viele Bewohner der Region aus dem Schlaf. Er ereignete sich um 23.30 Uhr Ortszeit am Mittwoch. Berichte über Schäden oder Verletzte lagen zunächst nicht vor, meldete der Sender ABC7. Das Beben war auch in den benachbarten Bundesstaaten Washington und Idaho sowie im Nachbarland Kanada zu spüren.

Kurze Zeit später gab es ein Nachbeben mit der Stärke 4,5 auf der Richter-Skala. Montana zählt zu den seismisch aktivsten Gegenden der USA, vor allem im bergigen Westen. USGS zufolge gab es im vergangenen Jahr 661 Beben, deren Stärke über 1,5 lag. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Katalonien
(0)

Gericht kippt Gesetz zu Abspaltungsreferendum

Der Konflikt in Katalonien geht weiter. Das Unabhängigkeitsreferendum der Region wurde nun vom spanischen Verfassungsgericht endgültig gekippt. mehr

 

Deutsche Hospitality
(0)

Dominika Rudnick betreut Großkunden

Dominika Rudnick übernimmt bei der Deutschen Hospitality die Verantwortung für das Key Account Management & Consortia. Ihr siebenköpfiges Team unterstützt Großkunden bei der Planung von Geschäftsreisen und Veranstaltungen. mehr

 

Hängepartie
(0)

Bahn lässt zwei Vorstandsposten unbesetzt

Bei der Deutschen Bahn geht die Hängepartie um zwei Vorstandsposten weiter. Eine dazu geplante Aufsichtsratssitzung wird abgesagt. Der Wechsel der Bundesregierung macht die Sache nicht einfacher. mehr

 

Nach Air-Berlin-Teilübernahme
(0)

Eurowings will Ticketpreise stabil halten

Der Lufthansa-Billigflieger Eurowings rechnet trotz der Übernahme von weiten Teilen der insolventen Air Berlin nicht mit höheren Ticketpreisen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media