Venezuela

(0)

Iata warnt vor Aussetzung von Flügen

Der internationale Luftfahrtverband Iata hat Venezuela vor einer Aussetzung von Flügen in das Land gewarnt. Grund sind blockierte Gelder.

13.03.2014, 11:56 Uhr
Am Flughafen der Hauptstadt Caracas können Flüge ausgesetzt werden.
Foto: Wikimedia

Die Regierung in Caracas soll demnach 3,7 Mrd. US-Dollar an Gewinnen blockieren, die die dort ansässigen ausländischen Airlines erwirtschafteten und eigentlich ihre Muttergesellschaften zuführen wollen. Iata-Generaldirektor Tony Tyler kritisierte Medienberichten zufolge, dass das Land sich nicht an die per Vertrag vereinbarten Regeln halte. Die Iata vertritt weltweit 240 Fluggesellschaften. Einige Airlines würden nun die Einstellung ihrer Flüge nach Venezuela erwägen. Wie Lufthansa bekannt habe, warte sie auf mehr als 100 Mill. Dollar aus dem Land.

In Venezuela kommt es seit Wochen zu heftigen Protesten. Sie richten sich gegen Versorgungsenpässe in dem überschuldeten Land und den zunehmend autoritären Regierungsstil von Staatschef Nicolás Madura. Am gestrigen Mittwoch starben bei Demonstrationen wieder drei Menschen.

Weitere Business Travel-News

BER
(0)

Sondersitzung des Aufsichtsrats beantragt

Nach der Entlassung von Technik-Chef Jörg Marks am neuen Hauptstadt-Flughafen sehen Aufsichtsratsmitglieder Klärungsbedarf. Es sei eine Sondersitzung im Gespräch, sagte ein Aufsichtsratsmitglied der „Deutschen Presse-Agentur“. mehr

 

GfK-Konsumklimastudie für Februar 2017
(0)

Stimmung fällt etwas ab

Nach dem glänzenden Start in das Jahr 2017 ist die Verbraucherstimmung in Deutschland im Februar wieder gefallen. Sowohl die Konjunktur- und Einkommenserwartung als auch die Anschaffungsneigung gehen zurück. mehr

 

Frankfurt Airport
(0)

Für Billigflieger wappnen

Deutschlands größter Airport könnte – nicht zuletzt wegen expansiver Billigflieger – in Kürze an seine Kapazitätsgrenze stoßen. Die Planungen für einen kurzfristigen Kapazitätsausbau laufen an. mehr

 

Flughafen Amsterdam
(0)

Bruchlandung wird untersucht

Nach der Bruchlandung einer Maschine der britischen Regional-Fluggesellschaft Flybe suchen die Behörden nach der Unfallursache. Womöglich lag es am Sturm. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media