Venezuela

(0)

Iata warnt vor Aussetzung von Flügen

Der internationale Luftfahrtverband Iata hat Venezuela vor einer Aussetzung von Flügen in das Land gewarnt. Grund sind blockierte Gelder.

13.03.2014, 11:56 Uhr
Am Flughafen der Hauptstadt Caracas können Flüge ausgesetzt werden.
Foto: Wikimedia

Die Regierung in Caracas soll demnach 3,7 Mrd. US-Dollar an Gewinnen blockieren, die die dort ansässigen ausländischen Airlines erwirtschafteten und eigentlich ihre Muttergesellschaften zuführen wollen. Iata-Generaldirektor Tony Tyler kritisierte Medienberichten zufolge, dass das Land sich nicht an die per Vertrag vereinbarten Regeln halte. Die Iata vertritt weltweit 240 Fluggesellschaften. Einige Airlines würden nun die Einstellung ihrer Flüge nach Venezuela erwägen. Wie Lufthansa bekannt habe, warte sie auf mehr als 100 Mill. Dollar aus dem Land.

In Venezuela kommt es seit Wochen zu heftigen Protesten. Sie richten sich gegen Versorgungsenpässe in dem überschuldeten Land und den zunehmend autoritären Regierungsstil von Staatschef Nicolás Madura. Am gestrigen Mittwoch starben bei Demonstrationen wieder drei Menschen.

Weitere Business Travel-News

Geschäftsreise-Anbieter
(0)

BCD Travel kauft in Polen zu

BCD Travel baut die Zahl der eigenen internationalen Niederlassungen aus. So hat die Geschäftsreise-Kette jetzt die langjährige Partneragentur in Polen übernommen. mehr

 

Neuer Account-Manager für Firmenkunden
(0)

LOT-Mannschaft in Deutschland wächst

Aitor Gamarra stößt neu zur LOT-Mannschaft in Deutschland. Er soll sich um das Firmenkunden-Geschäft kümmern. mehr

 

Air-Berlin-Flugmanöver (mit Video)
(0)

Letzter Jet aus Miami dreht niedrige Platzrunde

Abschiedsmanöver mit Nachspiel. Das Flugmanöver des letzten Airbus A-330 der Air Berlin aus den USA nach Düsseldorf beschäftigt nun das Luftfahrt-Bundesamt. mehr

 

Eurowings-CEO Thorsten Dirks
(0)

„Der Winter wird strubbelig“

Nach dem Vertragsabschluss mit Air Berlin steht Eurowings vor einem großen Wachstumssprung. Erstmals meldet sich nun auch deren CEO Thorsten Dirks, gleichzeitig Lufthansa-Vorstand, zu Wort. Wunder dürfen die Kunden wohl nicht von ihm erwarten: „Der Winter wird strubbelig“, so Dirks. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media