Venezuela

(0)

Iata warnt vor Aussetzung von Flügen

Der internationale Luftfahrtverband Iata hat Venezuela vor einer Aussetzung von Flügen in das Land gewarnt. Grund sind blockierte Gelder.

13.03.2014, 11:56 Uhr
Am Flughafen der Hauptstadt Caracas können Flüge ausgesetzt werden.
Foto: Wikimedia

Die Regierung in Caracas soll demnach 3,7 Mrd. US-Dollar an Gewinnen blockieren, die die dort ansässigen ausländischen Airlines erwirtschafteten und eigentlich ihre Muttergesellschaften zuführen wollen. Iata-Generaldirektor Tony Tyler kritisierte Medienberichten zufolge, dass das Land sich nicht an die per Vertrag vereinbarten Regeln halte. Die Iata vertritt weltweit 240 Fluggesellschaften. Einige Airlines würden nun die Einstellung ihrer Flüge nach Venezuela erwägen. Wie Lufthansa bekannt habe, warte sie auf mehr als 100 Mill. Dollar aus dem Land.

In Venezuela kommt es seit Wochen zu heftigen Protesten. Sie richten sich gegen Versorgungsenpässe in dem überschuldeten Land und den zunehmend autoritären Regierungsstil von Staatschef Nicolás Madura. Am gestrigen Mittwoch starben bei Demonstrationen wieder drei Menschen.

Weitere Business Travel-News

HRG
(0)

Neuer Name für Fußball-Joint-Venture

HRG ist der größte Reisedienstleister im deutschen Profi-Fußball. Auch mit Bayer 04 Leverkusen kooperiert man. Das gemeinsame Reisebüro wurde nun umbenannt. mehr

 

British Airways
(0)

Hilfe von Qatar Airways gesucht

Streiks eines Teils ihrer Kabinen-Crews treffen British Airways bislang nicht besonders. Doch demnächst muss auch der Oneworld-Partner Qatar Airways aushelfen. mehr

 

Planespotter
(0)

Flugzeug-Fans strömen zum G20-Gipfel

Planespotter scheuen keine Reise, um besondere Flugzeuge zu fotografieren. Zum G20-Gipfel versammelt sich die Szene am Hamburger Flughafenzaun. Es könnten mehrere Tausend werden. mehr

 

Flughafen Hamburg
(0)

Vertrag von Eggenschwiler verlängert

In die Phalanx der Flughafen-Chefs, die vorzeitig ihren Vertrag verlängert bekommen, reiht sich nun Michael Eggenschwiler in Hamburg ein. Er soll den Airport bis Ende 2022 führen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media