Vergessene Dinge

(0)

Laubbläser und Riesen-Teddy

In Fundbüros von Airports und Bahnhöfen lagern mehr als nur alte Taschen und Koffer. Ein Blick in die Regale zeigt, was Menschen neben Portemonnaie und Laptop noch so liegen lassen. Zum Beispiel ein zerlegtes Schwein oder eine Unterschenkel-Prothese.

Seite 1 von 2
01.03.2016, 07:22 Uhr
Wer nimmt bloß einen Laubbläser mit auf Reisen?
Foto: Thinkstock

Fundbüroleiter sagen gerne: „Es gibt nichts, was es bei uns nicht geben würde.“ Koffer, Taschen und auch ein Laptop erwartet wohl jeder in einem Fundbüro. Doch das ist längst nicht alles. Ein Überblick:

ESSEN: Ein zerlegtes Schwein samt Barbecue-Sauce haben Udo Feld und seine Mitarbeiter vom Zentralen Fundbüro der Deutschen Bahn in Wuppertal 2015 in einem Koffer gefunden. „Da war wohl jemand zum Grillen verabredet“, sagt der Fundbüroleiter. Versteigert wurde der tierische Inhalt nicht. „Wir schauen in die Koffer rein, um Hinweise auf den Besitzer zu finden. Dinge, die verderben können oder illegal sind, werden vor einer Versteigerung rausgenommen.“

KÜNSTLICHE KÖRPERTEILE: Eine Unterschenkel-Prothese gab Fundbüroleiter Feld schon Rätsel auf. Ganz preiswert seien solche Dinge nicht, da verwundere es schon, dass sich der Besitzer bislang nicht gemeldet habe. Originalverpackte Brustimplantate seien dagegen nach längerer Zeit doch noch abgeholt worden. Immer wieder bleiben auch Gebisse in Zügen liegen – aber nicht nur dort. Der Sprecher vom Düsseldorfer Flughafen, Christian Hinkel, sagt: „Zahnprothesen gehören definitiv zu unseren skurrileren Fundstücken.“

EINRICHTUNG: Unter den 1100 Fundstücken am Flughafen Köln/Bonn war 2015 unter anderem ein Klappbett, berichtet Pressesprecher Alexander Weise. Innenausstattung findet sich auch im Fundbüro der Deutschen Bahn wieder: Hier lagern herrenlose Kühlschränke, Herde, Fernseher und ein Retroradio. Am Frankfurter Flughafen waren unter mehr als 21.000 Fundsachen ein Wasserkocher und ein Babybett.

 
 
1 spacer 2

Weitere Business Travel-News

Günstigere Tickets
(0)

Eurowings bietet gestrandeten AB-Kunden Heimflüge

Die Lufthansa-Tochter Eurowings will nach dem Ende des Flugbetriebs von Air Berlin am 27. Oktober gestrandeten Passagieren günstigere Rückflugtickets anbieten. Es gelten aber einige Voraussetzungen. mehr

 

Frankfurter Flughafen
(0)

Fraport testet selbstfahrende Shuttles

Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport und die Versicherung R+V testen den Einsatz selbstfahrender Fahrzeuge unter realen Straßenbedingungen. Zwei Kleinbusse werden im Shuttle-Verkehr zwischen Terminal 1 und Terminal 2 unterwegs sein. mehr

 

EU-Gutachter
(0)

Kunde kann in Deutschland spanische Airline verklagen

Wer in Deutschland einen Flug bucht, kann einem EU-Gutachter zufolge hier auch seine Rechte einklagen – auch gegen ausländische Fluggesellschaften, die eine Teilstrecke der Verbindung abgewickelt haben. mehr

 

Exklusive Verhandlungen beendet
(0)

Air Berlin mit Easyjet noch immer nicht einig

Bei den Verkaufsverhandlungen zu Air Berlin könnten angesichts zäher Gespräche mit Easyjet nun weitere Bieter ins Spiel kommen. Ob eine Einigung mit Easyjet noch möglich ist, soll das Wochenende zeigen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media