VLM

(0)

Airline cancelt Jet-Bestellung

Eigentlich hatte VLM 14 Regionalflugzeuge vom Typ Suchoi-Superjet SSJ-100 einsetzen wollen. Doch die Zulassung der Maschine durch die europäische Sicherheitsbehörde steht weiter aus.

01.03.2016, 12:17 Uhr

Eine Absichtserklärung, die 14 Maschinen vom Typ SSJ-100 über das Unternehmen Ilyuschin Finance zu leasen, hatte VLM im Oktober 2014 unterschrieben. Vier Flieger waren fest optioniert, für die restlichen zehn wurde ein Kaufrecht vereinbart. Bereits die eigentlich für April 2015 vorgesehene Lieferung der ersten beiden Flugzeuge musste verschoben werden, da die russischen Regio-Jets bis dato keine Fluggenehmigung seitens der Europäischen Flugsicherheitsbehörde Easa bekommen hatten.

Diese lässt allerdings weiter auf sich warten. Wie das amerikanische Luftfahrtportal „ATW“ berichtet, hat VLM die Bestellung daher storniert. Die potenziellen Risiken, an der Bestellung eines noch nicht zertifizerten Flugzeugs festzuhalten, seien zu groß, zitiert „ATW“ den VLM-Chef Hamish Davidson. Man werde sich nun neu orientieren, was den Flottenautausch der derzeit elf betriebenen Fokker F-50 Turpoprop angeht. Suchoi bleibt weiter im Spiel und hofft auf die Zertifikatserteilung im dritten Quartal dieses Jahres.

VLM wurde im Oktober 2014 vom eigenen Management aufgekauft und hatte zuvor dem Deutschen Hans Rudolf Wöhrl gehört. Seit 15. Februar 2016 fliegen die Belgier unter anderem von Friedrichshafen nach Berlin, Hamburg und Düsseldorf und ersetzen auf diesen Routen die insolvente Airline Intersky. (OG)

Weitere Business Travel-News

Cathay Pacific Group
(0)

Verlust im ersten Halbjahr

Der starke Wettbewerb setzt der in Hong Kong beheimateten Cathay Pacific schwer zu. Für das erste Halbjahr 2017 rutschte das Ergebnis ins Minus. mehr

 

Streik im September
(0)

In Spanien droht Flughafen-Chaos

Das Personal an Spaniens Flughäfen hat weitere Streiks angekündigt. Ein landesweiter Ausstand von Mitte September an soll 25 Tage dauern. mehr

 

Sixt
(0)

Starke Halbjahreszahlen

Die Geschäfte beim Autovermieter Sixt laufen rund. Umsatz und Ergebnis legten laut Konzern-Chef Erich Sixt im ersten Halbjahr 2017 deutlich zu. Dabei profitierte das Unternehmen besonders von der starken Nachfrage im Ausland. mehr

 

Weiterbetrieb von Flughafen Tegel
(0)

Keine Einigung im Streitfall

Die Fronten zwischen Bundesverkehrsminister Dobrindt und den Ländern Berlin und Brandenburg im Flughafen-Streit sind verhärtet – doch nach einem Spitzengespräch wird die gute Atmosphäre betont. Die Debatte ist damit längst nicht vom Tisch. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media