Warentest

(0)

Angebot an 19-Euro-Bahntickets ist „recht ordentlich“

Die Stiftung Warentest hat sich die aktuellen Sparpreise der Bahn angesehen. Besonders viele günstige Tickets gebe es für die Reisetage Montag bis Mittwoch.

12.02.2016, 17:17 Uhr
Bahn-Reisende können zurzeit für 19 Euro buchen.
Foto: DB AG

Das hat eine Stichprobe der Stiftung Warentest ergeben, die am 11. Februar gut 2500 Verbindungen auf mehr als zehn Strecken an mehreren Tagen überprüfte. Demnach waren an den ersten drei Wochentagen auf rund 60 bis 70 Prozent der Verbindungen Fahrkarten für 19 Euro zu haben. Deutlich spärlicher ist das Angebot an Freitagen und Sonntagen. Am Samstag erhöht sich die Trefferquote, je später am Tag man reist. Insgesamt sei die Ausbeute an 19-Euro-Sparpreisen in den kommenden Wochen und Monaten „recht ordentlich“, attestiert die Stiftung Warentest der Deutschen Bahn. Je weiter im Voraus ein Kunde bucht, desto größer sind die Kontingente an Spartickets. Mit der Aktion will die Bahn preissensible Kunden ansprechen, die sich sonst vielleicht für einen Fernbus entscheiden würden. (dpa)

Weiterführende Links

Weitere Business Travel-News

Japanische Airline ANA
(0)

Geschlechterneutrale Toiletten in Lounges

Die ANA macht Ernst mit ihrer „Erklärung zur Vielfalt und Integration“ und führt unter anderem geschlechtsneutrale Toiletten ein. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sollen verstärkt für Vielfalt sensibilisiert werden. mehr

 

Aktienkurse nach dem Brexit
(0)

Kaum erholt, weiter geschwächt

Die Börsenkurse großer Reiseunternehmen und Airlines zeigen sich im Laufe des Freitags nach dem Brexit lustlos auf niedrigem Niveau. Mit neuer Hoffnung in die neue Woche, lautet jetzt das Motto. mehr

 

Brexit-Referendum
(0)

Britische Touristen ohne Geld im Ausland

Nach dem EU-Referendum gibt es Probleme beim Wechseln der britischen Landeswährung im Ausland. Über Twitter machen Betroffene ihrem Ärger Luft. mehr

 

DB-Chef Rüdiger Grube
(0)

„Fehler der Hotellerie nicht wiederholen“

Die Deutsche Bahn (DB) will die Entwicklung der eigenen Mobilitätsplattform forcieren. Bahn-Chef Rüdiger Grube fürchtet ansonsten, Geschäfte an andere Mobilitäts- und Vergleichsportale zu verlieren. Gleichzeitig gründet die Bahn eine eigene Digital-Ventures-Tochtergesellschaft. mehr

 
© 2016 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media