Wien

(0)

Hauptbahnhof öffnet Türen

Nach fünf Jahren Bauzeit hat die österreichischen Hauptstadt einen Hauptbahnhof bekommen Er verspricht kürzere Fahrzeiten und mehr Verbindungen. Eine U-Bahn-Anbindung fehlt allerdings.

10.10.2014, 14:33 Uhr
Der neue Hauptbahnhof liegt
Foto: imago/Arnulf Hettrich

Der neue Hauptbahnhof befindet sich auf der Fläche des alten Südbahnhofs, der vor fünf Jahren abgerissen würde. Wie die ÖBB mitteilt, gebe es durch den neuen Bahnhof kürzere Fahrzeiten, mehr Verbindungen und bequemeres Umsteigen. Neue Verbindungen nach Budapest oder Prag werden über den neuen Bahnhof geführt. Der Betreiber rechnet mit mehr als 1000 Zügen und 145.000 Fahrgästen täglich. In allen Bahnsteigen gibt es kostenloses W-LAN. Hinzu kommt ein Einkaufszentrum mit 90 Geschäften. Die Baukosten betrugen eine Mrd. Euro.

Zwar wirbt die ÖBB damit, dass der neue Bahnhof nur drei U-Bahn-Stationen vom Zentrum entfernt ist. Kritiker monieren aber, dass die U-Bahn nicht direkt an den Hauptbahnhof anschließt, sondern Fahrgäste mehrere Hundert Meter Fußweg absolvieren müssen.

Weitere Business Travel-News

Bahnhof in Münster
(0)

Reisende bekommen mehr Platz

Ihren größten Bahnhofsneubau seit mehreren Jahren hat die DB am Wochenende in Münster eröffnet. Drei Jahre hatte der Bau des neuen Empfangsgebäudes gedauert. mehr

 

Griechenland
(0)

Streik der Müllarbeiter führt zu Problemen

In Athen türmen sich die Müllberge, das Problem stinkt buchstäblich zum Himmel. Die Müllarbeiter bleiben hart – ihr Streik soll andauern, bis die Regierung 10.000 Arbeiter fest anstellt. Auch Touristengebiete sind betroffen. mehr

 

LH-Boss Carsten Spohr
(0)

Keine Chance für Air-Berlin-Übernahme

Air Berlin hat Schulden von mehr als einer Milliarde Euro. Die will sich die Lufthansa nicht aufhalsen. Eine Übernahme der Berliner durch die Frankfurter bleibt also Theorie. mehr

 

BER-Baustelle
(0)

Bosch droht mit Arbeitsniederlegung

Schon wieder wackelt der Eröffnungstermin für den neuen Berliner Hauptstadt-Flughafen. Der Streit zwischen der Flughafen-Gesellschaft und der Firma Bosch eskaliert. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media