Wizz Air

(0)

Flüge von Georgien nach Deutschland

Der vor allem in Osteuropa starke Billigflieger Wizz Air expandiert nun auch in Vorderasien. Der zweitgrößte Flughafen des Landes erhält im Herbst einige neue Routen.

19.02.2016, 14:18 Uhr
Wizz Air will von September an einen Airbus A-320 fest in Georgien stationieren.
Foto: Wizzair

Schon seit 2012 bietet Wizz Air auch einige Flüge zwischen Europa und West-Georgien an. Seitdem sollen mehr als eine halbe Million Passagiere auf den Verbindungen befördert worden sein. Nun schickt sich der Billigflieger an, am Kutaisi International Airport (Iata-Code KUT) erstmals einen eigenen Jet fest zu stationieren. Der Flughafen liegt 14 Kilometer westlich der zweitgrößten Stadt Georgiens und verfügt über ein Terminal mit einer Jahreskapazität von etwa einer Million Passagieren. Kutaisi ist das industrielle und kulturelle Zentrum West-Georgiens und zudem die Hauptstadt der Region Imeretien. Vom Flughafen zum Schwarzen Meer braucht es auf dem Landweg etwa 90 Minuten, bis zur georgisch-türkischen Grenze zweieinhalb Stunden.

Am 23. September soll nun ein Airbus von Wizz Air Liniendienste zu sieben europäischen Städten aufnehmen. Darunter sind auch Flüge nach Berlin-Schönefeld (montags und freitags), Memmingen (montags und freitags) sowie Dortmund (mittwochs und sonntags). Die Flugendpreise für den Oneway sollen bei 39,99 Euro starten. (LS)

Weitere Business Travel-News

Kassel
(0)

Airport kommt auf den Prüfstand

Den hoch subventionierten Regio-Airport von Kassel will die schwarz-grüne hessische Landesregierung auf den Prüfstand stellen. Es droht die Abstufung zum Verkehrslandeplatz. mehr

 

Südostasien
(0)

Länder entdecken Mice-Potential

In Singapur treffen sich gerade die zehn Asean-Staaten, um den 50. Geburtstag ihrer wirtschaftlichen Kooperation zu feiern. Der Abschlussbericht steht zwar noch aus, aber klar ist bereits: Sie wollen den Mice-Sektor besser erschließen. mehr

 

Griechenland
(0)

Italiener kaufen staatliche Eisenbahn

Die Privatisierungswelle in Griechenland geht weiter. Die staatliche griechische Eisenbahn wechselt den Eigentümer. mehr

 

Politische Lage in Gambia
(0)

Veranstalter fliegen Urlauber aus

Die politische Lage in Gambia ist angespannt. Der Präsident hat einen dreimonatigen Ausnahmezustand ausgerufen. Thomas Cook fliegt Urlauber aus. Das deutsche Auswärtige Amt warnt vor Reisen in das Land. mehr

 

BizTravel für unterwegs

Kennen Sie schon den mobilen Auftritt von BizTravel? Unter mobil.biztravel.de lassen sich die News der Branche optimal auf dem Smartphone lesen – und zwar unabhängig vom Betriebssystem.

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media