Zeitungen an Bord

(0)

Handelsblatt will Lufthansa verklagen

Die Handelsblatt Verlagsgruppe wirft der Airline vor, ihre marktbeherrschende Stellung auszunutzen. Die Lufthansa zahle zu wenig für die Blätter, die an Bord verteilt werden.

15.02.2016, 13:07 Uhr
Die Lufthansa könnte bald verklagt werden.
Foto: Wikimedia

Über die geplante Klage berichtet die „Welt“. Die beiden beteiligten Unternehmen äußern sich nicht. In dem Streit soll es um mehr als 15 Mio. Euro gehen. Demnach wirft die Handelsblatt Verlagsgruppe der Lufthansa vor, zu wenig für Zeitungen wie „Handelsblatt“ oder „Wirtschaftswoche“ zu bezahlen. Gleichzeitig kassiere die Airline aber zu hohe Gebühren für Transport, Verteilung und anschließende Beseitigung. Alles in allem würde die Airline ihre marktbeherrschende Stellung ausnutzen.

Ein persönliches Gespräch zwischen Lufthansa-CEO Carsten Spohr und Gabor Steingart, Chef der Geschäftführung des Medienhauses, habe im vergangenen Jahr nur in wenigen Punkten eine Einigung gebracht.

Immerhin zahle die Airline künftig dem Verlag knapp 500.000 Euro pro Jahr zusätzlich. Aus Unternehmenskreisen heißt es laut „Welt“, dass die Lufthansa sich aber weigere, für die geforderten Beiträge aus der Vergangenheit aufzukommen. Steingart habe nun die Kanzlei des Münchner Rechtsanwalts und ehemaligen Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler mit der Ausarbeitung einer Klage beauftragt. (ASC)

Weitere Business Travel-News

Deutsch-türkische Beziehungen
(0)

Auswärtiges Amt verschärft Reisehinweis

Angesichts der immer bedrohlicheren Menschenrechtslage in der Türkei will das Auswärtige Amt nicht mehr bloß von Besorgnis sprechen. Im aktualisierten Reisehinweis rät es nun zu „erhöhter Vorsicht“ – auch bei privaten Reisen. Eine Reisewarnung gibt es jedoch nicht. mehr

 

Wegen zu großer Hitze im Irak
(0)

Lufthansa-Jet kehrt um

Wegen zu großer Hitze am Zielort hat ein Airbus der Lufthansa umkehren müssen. Im Zielort Erbil soll es 45 Grad heiß gewesen sein. mehr

 

Easyjet
(0)

Billigflieger erwartet höheren Gewinn

Bei etlichen Fluggesellschaften in Europa laufen die Geschäfte wegen relativ stabiler Ticket-Preise besser als erwartet. Das trifft auch auf die vom Brexit gebeutelte Easyjet zu. mehr

 

British Airways
(0)

Kabinenpersonal verlängert Streik

Ein Teil des Kabinenpersonals bei British Airways will im Streit um bessere Bezahlung den aktuellen Ausstand um zwei Wochen verlängern. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media