Zu viel Gegenwind

(0)

Malaysia Airlines kappt Gepäckmitnahme

Vorübergehend dürfen Passagiere der Malaysia Airlines teilweise nur sieben Kilogramm Gepäck mitnehmen. Die Jets sollen so leichter werden. Grund sei ein Wetterphänomen auf den Routen nach Europa.

05.01.2016, 14:19 Uhr
Um bei starkem Gegenwind nicht zwischenlanden zu müssen, limitiert Malaysia Airlines die Gepäckmitnahme.
Foto: Malaysian Airlines

Mit einer ungewöhnlichen Erklärung hat Malaysia Airlines die erlaubten Gepäckmengen für Passagiere reduziert: Auf den Strecken nach Europa gebe es gerade zu viel Gegenwind, teilte die staatliche Fluggesellschaft Malaysias am Dienstag mit. In der Economy Class dürften Passagiere deshalb vorübergehend nur sieben Kilogramm Handgepäck mitführen, in Business und First Class 14 Kilogramm. Koffer könnten zwar eingecheckt werden, würden aber mit anderen Flügen transportiert und kämen deshalb später am Zielort an.

Die Kapazitätsgrenze der Flugzeuge sei erreicht, weil die Maschinen aus Sicherheitsgründen bereits eine längere Route als üblich nach Europa flögen. Das verbrauche schon mehr Kraftstoff. Bei Gegenwind verbrauchen die Maschinen ebenfalls zusätzlichen Kraftstoff. Deshalb habe die Airline aus Sicherheitsgründen beschlossen, vorerst die Gepäckmengen zu reduzieren. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Air Berlin vor Aufteilung
(0)

Start der Verkaufsverhandlungen

Bei Air Berlin soll nach der Insolvenz alles ganz schnell gehen. Lufthansa will sich möglichst rasch einen Teil an der Flotte sichern. Wann die Konkurrenten mit ins Spiel kommen, ist noch offen. mehr

 

Insolvente Airline
(0)

Air Berlin appelliert an die Reiseveranstalter

Wegen der Unsicherheit über den kurzfristigen Fortbestand des Air-Berlin-Betriebs zahlen die Veranstalter Flugtickets nur noch kurzfristig. Die CCO von Air Berlin und Niki versuchen, die Großkunden an Bord zu halten. mehr

 

Air-Berlin-Insolvenz
(0)

Gewerkschaften sorgen sich um Beschäftigte

Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die insolvente Air Berlin zu Verhandlungen über einen Sozialtarifvertrag aufgefordert. Auch die Industriegewerkschaft Luftverkehr (IGL) macht sich Gedanken über die Mitarbeiter. mehr

 

Deutschland-Tourismus
(0)

Umsatzplus für Hoteliers und Gastwirte

Im Gastgewerbe in Deutschland klingeln die Kassen. Umsätze und Übernachtungszahlen gehen nach oben. Die Branche blickt optimistisch in die nähere Zukunft. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media