Accor Hotels Germany

(0)

Daniela Schade rückt auf

Erstmals rückt eine Frau in die Geschäftsführung der deutschen Landesgesellschaft der Accor Hotels auf. Daniela Schade behält zudem ihre Aufgaben in der Geschäftsleitung für Zentraleuropa.

11.03.2016, 14:08 Uhr
Daniela Schade
Foto: Accor Hotels

In Deutschland sind die Accor Hotels mit 340 Häusern der Marken Sofitel, Pullman, M Gallery, Novotel, Novotel Suites, Mercure, Adagio, Ibis, Ibis Styles, Ibis Budget und Adagio Access vertreten. Für den deutschen Ableger agiert von April an auch Daniela Schade, neben Laurent Picheral, Fabien Valentin und Michael Verhoff als Geschäftsführerin.

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der deutschen Accor-Landesgesellschaft und CEO Hotel Services Central Eastern Europe Laurent Picheral kommentiert dies: „Wir gratulieren Daniela ganz herzlich zu dieser neuen Funktion. Daniela ist seit zehn Jahren im Unternehmen und hat maßgeblich dazu beigetragen, in ihrer Verantwortung für Marketing und Distribution diesen Bereich zu einem wichtigen strategischen Pfeiler des Unternehmens aufzubauen.“

Daniela Schade behält außerdem nicht nur ihre bisherigen Aufhaben in der Geschäftsleitung für Zentraleuropa von Accor bei, sondern vertritt Accor auch im Verband Deutsches Reisemanegement (VDR), wo sie bereits 2010 ins Präsidium gewählt worden ist. Seit 2009 ist sie zudem Mitglied des Verwaltungsrates des GCB (German Convention Bureau). (LS)

Weitere Business Travel-News

Inslovenzverfahren
(0)

Das Ringen um Niki geht weiter

Im zweiten Insolvenzverfahren zur Air-Berlin-Tochter Niki steht die Entscheidung über den künftigen Besitzer der Airline weiter aus. Die Gläubiger waren sich bis zum späten Montagabend nicht einig. mehr

 

Dara Khosrowshahi
(0)

Uber-Chef verspricht Wachstum in Deutschland

Uber-Chef Dara Khosrowshahi muss nicht nur gegen die Konkurrenz, sondern auch gegen den schlechten Ruf des Fahrdienst-Vermittlers ankämpfen. Er kam zu einer Digitalkonferenz nach München mit einer Botschaft der Demut. mehr

 

Ab Zürich
(0)

Germania verzichtet auf Vilnius

Ursprünglich wollte die Fluggesellschaft vom 5. November 2018 an ab Zürich in die litauische Hauptstadt fliegen. Von diesem Vorhaben nahm man nun jedoch Abstand. mehr

 

Ab Ende April
(0)

Aircompany Armenia startet ab Köln

Die Fluggesellschaft, die 2016 erstmals abhob, steuert die Domstadt ab 24. April 2018 an. Zweimal pro Woche geht es dann nach Eriwan. mehr

 
© 2018 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media