Air Asia X

(0)

Umkehr wegen Vogelschlags

Einige Schreckmomente und eine außerplanmäßige Landung im australischen Brisbane haben Passagiere des malaysischen Billigfliegers Air Asia X erlebt.

04.07.2017, 09:09 Uhr
Der Airbus A-330-300 der Air Asia X, der notlanden musste, hatte 359 Menschen an Bord.
Foto: Airbus

Kurz nach dem Start an der Goldküste in Richtung Malaysia seien mehrere explosionsartige Knallgeräusche zu hören gewesen, berichteten Passagiere auf Twitter. Aus einem Triebwerk seien Funken geflogen. Der Airbus A-330-300 mit 359 Menschen an Bord wurde nach Brisbane umgeleitet und landete dort. Die Airline teilte mit, Vogelschlag sei wahrscheinlich die Ursache für die Probleme auf dem Flug D7-207 gewesen.

Es war bereits der zweite Zwischenfall für Air Asia X innerhalb kurzer Zeit. Vergangene Woche musste eine Maschine außerplanmäßig wegen Triebwerksproblemen in Perth landen. (dpa)

Weitere Business Travel-News

Nach geplatzter Übernahme
(0)

Niki meldet Insolvenz an

Nach dem Rückzieher des Kaufinteressenten Lufthansa hat der Ferienflieger Niki nun Insolvenz angemeldet. Der Flugbetrieb dürfte damit bald eingestellt werden. mehr

 

Geburt an Bord
(0)

Mädchen kommt in pakistanischem Flugzeug zur Welt

Eine Frau hat während eine Flugs der Pakistan International Airlines (PIA) ein Baby zur Welt gebracht. Wie häufig in solchen Fällen hatte die Crew eine Kamera parat. mehr

 

Probleme beim DB-Fahrplan-Wechsel
(0)

Bahn verbessert Kulanzregel für neue Schnellstrecke

Nach den Schwierigkeiten zum Fahrplan-Wechsel entschuldigt sich die Bahn bei ihren Kunden und gelobt Besserung. Für von Verspätungen betroffene Kunden auf der neuen Schnellstrecke Berlin–München kündigt Fernverkehrschefin Birgit Bohle verbesserte Kulanzregeln an. mehr

 

Luftverkehr
(0)

Tunesien für EU-Airlines offen

Acht Jahre lang haben die Verhandlungen über ein Open-Sky-Abkommen zwischen der EU und Tunesien gedauert. Nun ist der Luftverkehrsmarkt fast ganz offen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media