Sharing Economy

(0)

Geschäftsreisende können kräftig sparen

Unternehmen, die für ihre Geschäftsreisen Airbnb nutzen, geben im Schnitt deutlich weniger für Übernachtungen aus als im Falle eines Hotelaufenthalts. Das zeigt eine Analyse von Airbnb gemeinsam mit CWT. Allerdings ist die Datenbasis nicht besonders groß.

27.01.2016, 11:29 Uhr
Auch Geschäftsreisende buchen Unterkünfte via Airbnb.
Foto: Emma Hardy

Im Durchschnitt sparen Unternehmen, deren Mitarbeiter auf Geschäftsreisen Übernachtungen über Airbnb buchen, 30 Prozent gegenüber traditionellen Übernachtungsmöglichkeiten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Untersuchung des Vermittlungsportals in Zusammenarbeit mit CWT Solutions.

Danach sind Airbnb-Unterkünfte vor allem bei Team- oder Gruppenreisen beliebt. Über ein Drittel der geschäftlich motivierten Reisen wurden von Gruppen von zwei oder mehr Teilnehmern absolviert. Gleichzeitig bleiben Geschäftsreisende, die ihren Aufenthalt über Airbnb organisieren, mit rund sieben Nächten doppelt so lange in der jeweiligen Stadt als bei der Nutzung herkömmlicher Unterkünfte.

Noch allerdings spielt Airbnb bei Unternehmen und Geschäftsreisenden nur eine marginale Rolle. Laut der Untersuchung liegt der Anteil der Airbnb-Buchungen im Vergleich zur Gesamtzahl der Übernachtungsbuchungen lediglich bei 2,5 Prozent.

Besonders groß ist die Datenbasis der Untersuchung allerdings nicht. So wurde das Reiseverhalten von Angestellten zweier Unternehmen mit mehr als 10.000 Beschäftigten ausgewertet, die am Geschäftsreise-Programm von Airbnb teilnehmen. (MAJ)

Weitere Business Travel-News

Grenzkontrollfreier Schengen-Raum
(0)

EU-konforme Kontrollen von Griechenland-Fluggästen zugesagt

Deutschland hat sich nach Angaben der EU-Kommission dazu verpflichtet, aus Griechenland kommende Passagiere nicht mehr in gesonderten Flughafen-Bereichen zu kontrollieren. mehr

 

Höhere seismische Aktivität
(0)

Erwacht auf Island ein Vulkan?

Island steht möglicherweise ein weiterer Vulkanausbruch bevor. Geowissenschaftler des Landes haben in diesem Jahr vermehrt seismische Aktivität festgestellt. mehr

 

Klage gegen Freistellung
(0)

Air-Berlin-Pilot scheitert vor Gericht

Wie geht es weiter für die Mitarbeiter von Air Berlin? Tausende stehen erst einmal ohne Arbeit da. Eine Klage eines Piloten blieb ohne Erfolg. mehr

 

Iata-BSP
(0)

Airline-Verband führt neues Abrechnungssystem ein

Die Iata führt weltweit für akkreditierte Reisebüros ein neues Abrechnungssystem ein, um die BSPs für Buchungen unter dem Ticketvertriebsformat NDC einzurichten. Damit einher gehen neue Regeln für die Agenten, berichtet Iata-Manager Aleks Popovich. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media