Alitalia (Update)

(0)

Mehr Langstrecke und weniger Flugzeuge

Der Rettungsplan für die defizitäre Alitalia nimmt Gestalt an: Die Airline will ihr Langstreckenangebot vor allem Richtung Amerika ausbauen. Zugleich sollen 20 Kurz- und Mittelstreckenjets abgegeben werden. Derzeit zählt die Alitalia-Flotte 122 Flugzeuge.

16.03.2017, 15:17 Uhr
Alitalia setzt für eine bessere Zukunft verstärkt auf die Fernstrecke.
Foto: Alitalia

Zu schaffen macht dem ehemaligen Staatscarrier weiterhin die wachsende Konkurrenz durch Low Cost Airlines im heimischen Markt. Diesen Ausfall möchte Firmenchef Cramer Ball durch einen Ausbau des Amerikaverkehrs, vorgesehen sind mehr Frequenzen auf bestehenden Routen, ausgleichen. Denn die Kurzstreckenverbindungen werden von den meisten Kunden als Zubringer für Überseerouten genutzt.

Allerdings müsste dieses Umstrukturierungsprogramm mit einem harten Sparkurs einher gehen. Um binnen zwei Jahren in die Gewinnzone zu fliegen, müssten die Kosten um eine Milliarde Euro jährlich sinken und der Umsatz um 30 Prozent auf 3,7 Mrd. Euro steigen, so das Management nach einer mehrstündigen Sitzung des Verwaltungsrats. Ein weitere Milliarde müsste an frischem Kapital oder Krediten aufgetrieben werden, um die jetz bekannt gegebenen Pläne zu finanzieren.

Zudem ist offen, ob die Gewerkschaften mitspielen. Italienische Medien spekulieren schon jetzt, dass mit der Schrumpfkur für die Flotte zahlreiche Jobs abgebaut werden. Die Rede ist von 1600 bis 2000 Stellenstreichungen und Lohnkürzungen von 30 Prozent. (dpa, MLE)

Weitere Business Travel-News

Hauptstadt-Flughafen
(0)

BER öffnet nur mit Zentralterminal

Die Betreiber des BER wollen den Flughafen nicht eröffnen, bevor das Hauptterminal nicht fertiggestellt ist. Damit widerspricht die Flughafen-Gesellschaft Berlin Brandenburg einem Bericht des Magazins „Der Spiegel“. mehr

 

Fraport
(0)

Frankfurter Flughafen wächst stark

Die starke Konjunktur und neue Billigangebote sorgen für mehr Verkehr am größten deutschen Flughafen. Die beiden Terminals in Frankfurt platzen an starken Tagen fast aus allen Nähten. mehr

 

An diesem Wochenende
(0)

Deutsche Bahn startet großen Fahrplan-Wechsel

Die Deutsche Bahn verwirklicht an diesem Sonntag die größte Fahrplan-Umstellung der vergangenen Jahrzehnte. mehr

 

Nach Zugunglück
(0)

Dauert noch mehrere Tage bis Bahnstrecke wieder frei ist

Nach dem Zugunglück von Meerbusch kann die Bahnstrecke zwischen Neuss und Krefeld voraussichtlich erst vom 16. Dezember an wieder befahren werden. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media