Auswärtiges Amt

(0)

Reisende sollten Champs-Élysées meiden

Am Donnerstagabend wurde auf den Champs-Élysées ein Anschlag auf Polizisten verübt, ein Mann kam ums Leben. Das Auswärtige Amt rät Reisenden, die Prachtstraße sowie umliegende Straßen zu meiden.

21.04.2017, 10:59 Uhr

Kurz vor der Präsidentschaftswahl in Frankreich ist das Land von einem Anschlag erschüttert worden. Auf der Prachtstraße Champs-Élysées eröffnete ein Mann am Donnerstagabend gegen 21 Uhr das Feuer auf Polizisten. Drei Menschen wurden verletzt, einer von ihnen starb. Wie die Polizei laut Medienberichten mitteilte, wurde der Angreifer erschossen. Der Attentäter soll ein 39-Jähriger Franzose sein. Die Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

Das Auswärtige Amt rät Reisenden, die Champs-Élysées und umliegenden Straßen vorerst zu meiden. Urlauber mit Unterkünften in diesem Bereich sollten diese zunächst nicht verlassen, heißt es weiter. (HD)

Weitere Business Travel-News

Düsseldorf International
(0)

Eurowings legt drei neue USA-Strecken auf

Der LH-Billigflieger kündigt eine stärkere Fernflug-Expansion an. Die ersten drei Strecken davon, ab Düsseldorf an die US-Ostküste, sind bereits buchbar. mehr

 

Visit Berlin
(0)

Neue Leitung für Berlin Convention Office

Iris Lanz ist neue Leiterin des Berlin Convention Office von Visit Berlin. Die 48-Jährige ist künftig für die Vermarktung der Stadt als Kongress-Standort verantwortlich. mehr

 

Mehr als 230 Tote (Update)
(0)

Anschlag auf Moschee-Besucher im Sinai

Bei einem Anschlag auf eine Moschee auf der ägyptischen Sinai-Halbinsel sind nach Angaben des Staatsfernsehens mindestens 230 Menschen getötet worden. mehr

 

Nürnberg
(0)

Bahn stellt neuen Info-Schalter vor

Die Deutsche Bahn gestaltet ihre Informationsschalter um. Die erste neue DB Information eröffnete nun am Nürnberger Hauptbahnhof. Bis 2020 will der Konzern das Konzept bundesweit umsetzen. mehr

 
© 2017 FVW Medien GmbH, Alle Rechte vorbehalten
Impressum AGB Datenschutz Kontakt Media